CKY (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
CKY
CKY2.jpg
Allgemeine Informationen
Gründung 1998
Neugründung Alternative-Rock, Alternative-Metal, Experimental-Rock
Website http://www.ckyalliance.com/
Gründungsmitglieder
Deron Miller
Jess Margera
Aktuelle Besetzung
Deron Miller (1998-2012, seit 2013)
Matt "Matty J" Janaiti (seit 2010)
Chad I. Ginsburg
Jess Margera
Robert "Murry" Valeno (seit 2010)
Ehemalige Mitglieder
Bass
Ryan Bruni (1998-2000)
Vernon Zaborowski (2000-2005)
Bass, Backing Vocals
Matt Deis (2005-2010)
Gesang, Gitarre
Daniel Davis (2012)

CKY (Kurzform für Camp Kill Yourself) ist eine Alternative-Rock-/Alternative-Metal-Band aus West Chester, Pennsylvania, USA. Die Band besteht aus Deron Miller (Gitarre und Gesang), Chad I. Ginsburg (Gitarre), Matt Janaitis (Bass) und Jess Margera (Schlagzeug), Bruder von Bam Margera. Vernon Zaborowski spielte bis zum Jahr 2005 Bass, doch wegen Unstimmigkeiten verließ er die Band wie sein Vorgänger Ryan Bruni, wobei beide eigentlich nur live auftretende Bassisten und daher nicht an der Entstehung der Alben „Vol. 1“ und „Infiltrate.Destroy.Rebuild.“ beteiligt waren. Neuer Live-Bassist wurde 2005 Matt Deis, der im Gegensatz zu seinen Vorgängern an dem neuen CKY-Album "Carver City" mitkomponieren durfte. 2010 verließ er jedoch auch die Band. Sein Nachfolger am Bass (auch im Studio) wurde der bis dahin als Live-Keyboarder agierende Matt Janaitis. Momentaner Live-Keyboarder ist Robert Valeno.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Anfänge der Band können bis ins Jahr 1994 zurückverfolgt werden, als Miller und Margera die Band „Foreign Objects“ gründeten. Im Jahr 1996 wurde sie dann in „CKY“ umbenannt. Vorher nannte sie sich noch eine zeitlang „OIL“.

Der bisher größte Erfolg gelang mit dem Album „Infiltrate.Destroy.Rebuild.“ – erschienen 2002. 2005 versuchten sie mit ihrem neuen Album „An Ånswer Can Be Found“ daran anzuknüpfen. Am 15. April 2006 war auf der bandeigenen Webseite zu lesen, dass CKY sich von ihrem Label getrennt hätten: Today we were finally released from our contract with island records. We had been asking to be let go since 2003 when it was clear that the label had no idea how to market a band that doesnt write songs about breaking up with their girlfriends. To this day I truly dont know why they signed us in the first place. They wanted to do our 4th album, but giving them a fourth chance to deliver dissapointing empty promises seemed ludicrous. Inzwischen sind die Jungs bei dem Label Roadrunner Records. Das vierte Album der Band ist inzwischen fertiggestellt und wurde am 19. Mai 2009 weltweit veröffentlicht. Titel des neuen Albums ist "Carver City".

Am 29. September 2010 wurde die erste Single seit der Veröffentlichung von Carver City "Afterworld" über iTunes und Amazon.com veröffentlicht. Auf der Single befindet sich ebenfalls eine Akustikversion von "The Era of an End" vom Carver City-Album. "Afterworld" ist der erste CKY-Song, bei dem nicht Deron Miller singt, sondern Chad Ginsburg. Es ist auch die erste Veröffentlichung mit Matt Janaitis am Bass.

Weiterhin gibt es neben der Band CKY auch noch die vier Filme „CKY“, „CKY2K“, „CKY3“, „CKY4“ und „Haggard“ von Bam Margera. Aus diesen Filmen ist die MTV-Serie Jackass hervorgegangen, sie enthalten aber professionellere Stunts und mehr Skateboard-Szenen. Einige Darsteller aus der CKY-Serie treten auch bei Jackass auf: Bam, Ryan Dunn, Raab Himself u. a. Die diversen Aktivitäten in diesen Filmen und Serien werden oft musikalisch von CKY-Liedern untermalt.

2012 verließ Sänger und Gitarrust Miller CKY, da er laut eigenen Aussagen keine Interesse mehr an der Band hat. Zurzeit ist er Mitglied der Death-Metal Band World Under Blood, die er 2006 gründete. 2013 kehrte er aber wieder zurück zur Band.

Diskografie[Bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten]

  • 1999: Volume 1
  • 1999: Volume 2
  • 2002: Infiltrate•Destroy•Rebuild
  • 2005: An Ånswer Can Be Found
  • 2009: Carver City
  • 2011: B-Sides and Rarities
  • 2012: B-Sides and Rarities Volume 2 (beinhaltet unveröffentlichte Songs und Demos aus den Vorgängern)

EPs & Singles[Bearbeiten]

  • 2000: 96 Quite Bitter Beings
  • 2000: Disengage the Simulator (EP)
  • 2002: Flesh into Gear
  • 2003: Attached at the Hip
  • 2003: Hellview (EP)
  • 2005: Familiar Realm
  • 2009: Hellions on Parade
  • 2009: A#1 Roller Rager
  • 2010: Afterworld

DVDs & Videos[Bearbeiten]

  • 2003: Infiltrate•Destroy•Rebuild: The Video Album (DVD)

Referenzen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]