COSAFA Cup 2006

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
COSAFA Cup 2006
2006 COSAFA Castle Cup
Anzahl Nationen 13 (4 Endrundenteilnehmer)
Südafrikameister SambiaSambia Sambia
Austragungsorte Lusaka, Harare
Eröffnung 19. August 2006
Tore 34
Torschützenkönig AngolaAngola Akwá, 3 Tore

Die zehnte Ausgabe des COSAFA-Cups, offiziell COSAFA Castle Cup 2006, fand vom 19. August bis zum 21. Oktober 2006 in Lusaka und Harare statt. Vier Mannschaften aus dem süd-afrikanischen Raum spielten hier um den Titel des Südafrikameisters. Sambia gewann seinen dritten Titel. Die Vorrunde fand vom 26. April bis zum 23. Juli in Botswana, Lesotho und Namibia statt.

Spielmodus[Bearbeiten]

Für die Endrunde des Turniers war der Titelverteidiger Simbabwe automatisch qualifiziert. Die restlichen 12 Teilnehmer spielten in drei Gruppen, dessen Sieger sich für die Endrunde in Simbabwe qualifizierte. Die Gruppenränge wurden durch Austragen eines Halbfinales entschieden, deren Gewinner ein Gruppenfinale und deren Verlierer ein Spiel um Platz 3 ausspielten.

Vorrunde/Qualifikation[Bearbeiten]

Gruppe A[Bearbeiten]

Die Spiele der Gruppe A fanden am 26. und 30. April 2006 in Maseru in Lesotho statt. Gastgeber Lesotho unterlag im Finale gegen den Favoriten Angola.

Halbfinale[Bearbeiten]

26. April 2006 AngolaAngola Angola MauritiusMauritius Mauritius 5:1 (2:1)
26. April 2006 MosambikMosambik Mosambik Lesotho 1987Lesotho Lesotho 0:0, 4:5 n.E.

Spiel um Platz 3[Bearbeiten]

30. April 2006 MauritiusMauritius Mauritius MosambikMosambik Mosambik 0:0, 4:5 n.E.

Finale[Bearbeiten]

30. April 2006 Lesotho 1987Lesotho Lesotho AngolaAngola Angola 1:3 (0:0)

Gruppe B[Bearbeiten]

Die Spiele der Gruppe B fanden am 20. und 21. Mai 2006 in Gaborone in Botswana statt. Gastgeber Botswana siegte im Gruppenfinale gegen den Favoriten Südafrika.

Halbfinale[Bearbeiten]

20. Mai 2006 BotswanaBotswana Botswana MadagaskarMadagaskar Madagaskar 2:0 (0:0)
20. Mai 2006 SwasilandSwasiland Swasiland SudafrikaSüdafrika Südafrika 0:1 (0:1)

Spiel um Platz 3[Bearbeiten]

21. Mai 2006 MadagaskarMadagaskar Madagaskar SwasilandSwasiland Swasiland 0:2 (0:0)

Finale[Bearbeiten]

21. Mai 2006 SudafrikaSüdafrika Südafrika BotswanaBotswana Botswana 0:0, 5:6 n.E.

Gruppe C[Bearbeiten]

Die Spiele der Gruppe C fanden am 22. und 23. Juli 2006 in Windhoek in Namibia statt. Sambia konnte sich in der Gruppe gegen Malawi und die Seychellen durchsetzen.

Halbfinale[Bearbeiten]

22. Juli 2006 Malawi 1964Malawi Malawi SambiaSambia Sambia 1:3 (1:0)
22. Juli 2006 SeychellenSeychellen Seychellen NamibiaNamibia Namibia 1:1, 4:2 n.E.

Spiel um Platz 3[Bearbeiten]

23. Juli 2006 NamibiaNamibia Namibia Malawi 1964Malawi Malawi 3:2 (1:1)

Finale[Bearbeiten]

23. Juli 2006 SambiaSambia Sambia SeychellenSeychellen Seychellen 2:0 (2:0)

Endrunde[Bearbeiten]

Halbfinale[Bearbeiten]

Die Halbfinalbegegnungen fanden in Lusaka und Harare statt.

19. August 2006 SambiaSambia Sambia BotswanaBotswana Botswana 1:0 (0:0)
27. September 2006 SimbabweSimbabwe Simbabwe AngolaAngola Angola 1:2 (0:1)

Finale[Bearbeiten]

Das Finale fand in Lusaka statt.

21. Oktober 2006 AngolaAngola Angola SambiaSambia Sambia 0:2 (0:0)

Weblinks[Bearbeiten]