CSO Amnéville

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Club Sportif Orne 1919 Amnéville-les-Thermes (kurz: CSO Amnéville) ist ein französischer Fußballverein aus der lothringischen Stadt Amnéville (dt. Amenweiler oder Stahlheim).

Geschichte[Bearbeiten]

Der Klub wurde 1919 gegründet. 1924 stieg der CSO zum ersten Mal in die Division d'Honneur auf. Als Nordost-Lothringen (deckungsgleich mit dem Département Moselle) vom Deutschen Reich besetzt wurde, kam der CSO Amnéville in den Spielbetrieb des Deutschen Fußball-Bundes. Zudem wurde der Verein eingedeutscht.

Nach Kriegsende kam der CSO Amnéville zurück in den Spielbetrieb des FFF, dem französischen Fußballverband. 1975 stieg die Mannschaft, als erster in der vierten Liga, in die Division 3 auf. Im ersten Jahr gelang ein respektabler fünfter Platz. Im zweiten Jahr stand jedoch ein 15. Tabellenplatz. Damit verbunden war der Wiederabstieg. 1981 konnte der Klub aus der Metzer Peripherie wieder in die Division 3 wiederaufsteigen.

Nach einem 12. Platz stieg der Klub aus Lothringen 1983 mit einem 15. Platz wieder ab. 2013/14 spielt der CSO Amnéville in der CFA2, der fünften Liga.

Bekannte Spieler[Bearbeiten]

ehemalige Spieler[Bearbeiten]

  • Cyril Serredszum, ehemaliger Erstligaspieler. Hatte von 2002 bis 2006 in Amnéville gespielt. Dort hatte er auch seine Karriere beendet.
  • Didier Lang, ehemaliger Erstligaspieler und Akteur von Sporting Lissabon. Hatte bis 2005 beim CSO Amnéville gespielt
  • Thierry Steimetz, späterer Zweitligaspieler. Hatte bis Anfang 2012 in Amnéville gespielt.

aktuelle Spieler[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]