CUBRID

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
CUBRID
Logo
Entwickler NHN Search Solutions
Erscheinungsjahr 20. November 2008
Aktuelle Version 9.3.0
(5. Juni 2014 [1])
Betriebssystem Linux, Windows
Programmier­sprache C
Kategorie RDBMS
Lizenz GNU General Public License für die Server Engine und BSD-Lizenz für APIs und Benutzerschnittstellenwerkzeuge
Deutschsprachig nein
www.cubrid.org
www.cubrid.com

CUBRID (ˈkjuːbrɪd) ist ein Open source SQL-basiertes Relationales Datenbank-Management-System entwickelt von NHN Corporation für Webapplikationen. Der Name CUBRID ist dabei eine Kombination aus den englischen Wörtern für Würfel und Brücke. Der Würfel symbolisiert dabei den Sicherheitsaspekt von CUBRID, während die Brücke für eine Datenbrücke steht.

Lizenzpolitik[Bearbeiten]

Im Gegensatz zu anderen Open source DBMS existiert für CUBRID keine kommerzielle Softwarelinz, sondern eine Open-Source Lizenz. Es gibt dabei separate Lizenzen für die Server-Engine und die Schnittstelle. Die Engine unterliegt der GNU GPL v2.0 oder aktuelleren Versionen der Lizenz, die den Erwerb, die Verteilung und die Modifikation erlaubt. Die Programmierschnittstelle und die Grafische Benutzeroberfläche unterliegen der BSD-Lizenz. Das bedeutet, dass Programme, die binär verbreitet werden und auf CUBRID aufbauen nicht verpflichtet sind den Quellcode zu veröffentlichen. Der Grund für die Anwendung zweier verschiedener Lizenzen ist die Verminderung von Barrieren für ISVs bei der Entwicklung und Verbreitung von auf CUBRID basierende Anwendungen. [2]

Architektur[Bearbeiten]

CUBRID ist ein objektrelationales Datenbanksystem, das sich der Drei-Schichten-Architektur zuordnen lässt. [3] Die drei Komponenten sind ein Datenbankserver, ein sogenannter Connection Broker und der CUBRID Manager.

Datenbankserver[Bearbeiten]

Der Datenbankserver ist das Kernstück des CUBRID Datenbankmanagementsystems, da es für die Datenspeicherung und die Ausführung von Anweisungen zuständig ist. Der Server verarbeitet Abfragen, die von Anwender eingetragen werden und verwaltet die Objekte innerhalb der Datenbank. Durch Logging- und Lockingmechanismen, können mehrere Benutzer die Datenbank gleichzeitig verwenden. Darüber hinaus werden Datenbank- Sicherungen unterstützt.

Connection Broker[Bearbeiten]

Der Broker ist eine CUBRID-spezifische Middleware, die für die Übertragung der Daten von dem Datenbankserver zu externen Anwendungen zuständig ist. Die Hauptrollen dieser Dienstschicht sind:

  • Verwaltung der Verbindungen von clientseitigen Anwendungen
  • Zwischenspeicherung und Weiterleitung von Informationen
  • Syntaxanalyse der Abfragen, Optimierungen und die Generierung von Ausführungsplänen

Da CUBRID nicht an dieselbe Maschine gebunden ist, wie der Datenbankserver, kann CUBRID Nutzen aus den Hardwareresourcen mehrerer Maschinen ziehen, während die Abfragen auf einer Datenbank durchgeführt werden.

CUBRID Manager[Bearbeiten]

Der CUBRID Manager ist eine grafische Benutzeroberfläche, der die Datenbank und den Verbindungsbroker verwaltet. Er inkludiert einen Editor, der den Benutzer erlaubt SQL-Abfragen auf der Datenbank auszuführen. Die SQL Syntax in CUBRID ist dabei sehr ähnlich zu MySQL und Oracle, da CUBRID den SQL-92-Standard einhält. Durch die 90-prozentige Deckung mit MySQL können die meisten SQL-Abfragen ohne Modifikationen ausgeführt werden. [4]

Funktionen[Bearbeiten]

High Availability[Bearbeiten]

CUBRID High Availability [5], die eingebaute Verfügbarkeitsfunktion ist eines der größten Vorteile von CUBRID. Es basiert auf Transaktionslogreplikation ermöglicht zuverlässige Failover und Failback Funktionen, basierend auf CUBRID Hearbeat. [6]

Datenbankfragmentierung[Bearbeiten]

Seit CUBRID 8.4.3 zählt Datenbankfragmentierung zu einer in CUBRID eingebauten Funktion. Es erlaubt die Daten über mehrere Datenbankinstanzen zu verteilen. Die Fragmentierungsschnittstelle ist durch einen speziellen Broker namens CUBRID SHARD implementiert. Da die Kommunikation identisch funktioniert wie mit einem normalen Broker, kann dieselbe Programmierschnittstelle verwendet werden. Die Verteilungslogik dieser horizontalen Fragmente (auch Shards bezeichnet) liegt in CUBRID SHARD, das ermittelt, welches Fragment zum Speichern oder Laden von Daten verwendet werden soll. [7]

Performanz[Bearbeiten]

API-Level Load Balancing[Bearbeiten]

Connection Broker können vier verschiedene Modi zugeordnet werden (read-write, read-only, slave-only, preferred host read only). Die Liste der verschiedenen Hosts, die der Benutzer über die Verbindungs-URL zur Verfügung gestellt hat, kann dazu verwendet werden die Auslastung auszugleichen. Bei Einsatz dieses API-Level Load Balancing, wählt die Client- API zufällig einen der Verbindung-URLs aus, außer den zuletzt zum Verbinden genutzten. Falls der gewählte Server nicht zur Verfügung steht, wird die Wahl eines passendes Server fortgesetzt, bis alle Server als unerreichbar klassifiziert sind. In einem solchen Fall wird der Treiber eine Fehlermeldung ausgeben. [8]

Query Plan Caching[Bearbeiten]

Query Execution Plan Cache ist eine Implementierung am Broker, um Kompilierungsschritte bei häufig verwendeten Abfragen zu überspringen. Dieser Vorgang führt zu einer Verbesserung der Performanz, da ein gecachter Auswertungsplan zwischen Transaktionen, Sessions und sogar verschiedenen Clients nebenläufig geteilt werden kann.[9]

Einfache Entwicklung[Bearbeiten]

Zur Unterstützung bei der Entwicklung eines Projektes mit CUBRID werden viele Materialien von den Entwicklern bereitgestellt. Es existieren online und offline Anleitungen, API Dokumentationen, Freigabevermerke, Tutorials und Technologiebewertungen.[10]

Es gibt eine erweiterte Liste an Programmierschnittstellen für CUBRID.[11] Es existieren Treiber für PHP, PDO, Python, Perl, Ruby, ADO.NET, ODBC, OLE DB, JDBC, Node.js, NHibernate und das TCP/IP Kommunikationsprotokoll.

Versionen[Bearbeiten]

Version Veröffentlichungsdatum Veröffentlichkeitsdatum Betaversion Zusätzliches
9.3.0 5. Juni 2014
9.2.0 27. Oktober 2013
8.4.4 22. August 2013
9.1.0 15. März 2013
9.0 Oktober 2012 Internationalisierungsunterstützung, Funktionsindex, Filterindex, Index Skip Scan, MERGE Anweisung, Fensterfunktionen.[12]
8.4.3 20. November 2012 Datenbankfragmentierung, API Level Load Balancing, integrierter Webmanager mit Monitoring Support[13]
8.4.1 24. Februar 2012 1. Februar 2012 Performanzoptimierungen, SQL Erweiterungen, REGEXP Operator.[14]
8.4.0 1. Juli 2011 12. Mai 2011 High Availability Verbesserungen, CUBRID C API Verbesserung, Performanzoptimierungen, globaler Index[15][16]
3.1 31. Dezember 2010 12. November 2010 BLOB and CLOB support, High Availability Monitoring Support, Treiber (JDBC, ODBC und CUBRID C API) Verbesserungen[17]
3.0 4. October 2010 19. Juli 2010 SQL Erweiterungen, High Availability Verbesserungen[18][19]
2.2 30. April 2010 High Availability Verbesserungen, CUBRID C API Verbesserungen, Performanzsteigerung[20]
2.1 Dezember 2009
2.0 August 2009
1.4 März 2009
1.3 Februar 2009
1.2 Januar 2009
1.1 November 2008 CUBRID wird zum Open Source Projekt
1.0 Oktober 2008 Erste stabile Version

Applikationen[Bearbeiten]

Folgende Applikationen und Webseiten bauen auf CUBRID auf:

Siehe auch[Bearbeiten]

 Portal: Freie Software – Übersicht zu Wikipedia-Inhalten zum Thema Freie Software

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. CUBRID Versionierung. In: CUBRID 9.3.0. 5. Juni 2014. Abgerufen am 12. Juni 2014.
  2. CUBRID License. Abgerufen am 13. Juni 2014.
  3. CUBRID Architecture. In: CUBRID. Abgerufen am 13. Juni 2014.
  4. CUBRID Wichtige Fakten über CUBRID. Abgerufen am 13. Juni 2014.
  5. CUBRID HA. Abgerufen am 13. Juni 2014.
  6. [ttp://www.cubrid.org/wiki_tutorials/entry/important-facts-to-know-about-cubrid CUBRID Wichtige Fakten über CUBRID]. Abgerufen am 13. Juni 2014.
  7. CUBRID Datenbankfragmentierung. Abgerufen am 13. Juni 2014.
  8. CUBRID 8.4.3 API level Load Balancing. In: CUBRID Blog. 20. November 2012. Abgerufen am 13. Juni 2014.
  9. Shared Query Plan Caching in CUBRID. Abgerufen am 13. Juni 2014.
  10. CUBRID Funktionen. Abgerufen am 13. Juni 2014.
  11. CUBRID Wiki APIs. Abgerufen am 13. Juni 2014.
  12. New CUBRID 9.0.0. CUBRID Official Blog. 30. Oktober 2012. Abgerufen am 8. November 2012.
  13. CUBRID 8.4.3 with DB Sharding and API level Load Balancing is here. CUBRID Official Blog. 20. November 2012. Abgerufen am 25. Dezember 2012.
  14. New CUBRID 8.4.1 is 70% faster. CUBRID Official Blog. 1. Februar 2012. Abgerufen am 2. Februar 2012.
  15. CUBRID 8.4.0 has arrived w/ x2 faster database engine!. CUBRID Official Blog. 13. Mai 2011. Abgerufen am 17. Mai 2011.
  16. CUBRID 8.4.0 GA is now available for download. CUBRID Official Blog. 4. Juli 2011. Abgerufen am 14. Juli 2011.
  17. CUBRID 3.1 Stable is now available!. CUBRID Official Blog. 31. Dezember 2010. Abgerufen am 3. Januar 2011.
  18. CUBRID 3.0 Stable has arrived!. CUBRID Official Blog. 4. Oktober 2010. Abgerufen am 5. Oktober 2010.
  19. New CUBRID 2008 R3.0 Beta has been released. CUBRID Official Blog. 20. Juli 2010. Abgerufen am 21. Juli 2010.
  20. New Version Release - CUBRID 2008 R2.2. CUBRID Official Blog. Abgerufen am 7. Mai 2010.
  21. How to simulate MySQL INSERT statement extensions. Lukas Eder. 15. Mai 2012. Abgerufen am 4. Februar 2013.
  22. SOFA Statistics. sofastatistics.com. 20. November 2012. Abgerufen am 17. November 2010.
  23. SIDU Incredibly Simple Intuitive Web Based SQL Client. http://sidu.sourceforge.net.+25.Mai 2012. Abgerufen am 4. Februar 2013.
  24. ART Simple Yet Effective Open Source Reporting Tool. art.sourceforge.net. 10. Juni 2012. Abgerufen am 4. Februar 2013.
  25. Package scriptella.driver.cubrid. Abgerufen am 11. Februar 2013.
  26. Run Your Own Whois Server With JWhoisServer. Klaus Zerwes. 6. Juli 2012. Abgerufen am 4. Februar 2013.
  27. RedBeanPHP Super Easy to Use PHP ORM. redbeanphp.com. 8. Juli 2012. Abgerufen am 4. Februar 2013.

Weblinks[Bearbeiten]