Cabasa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Große Cabasa

Die Cabasa ist ein Perkussionsinstrument. Die industriell gefertigte Cabasa stammt von dem Originalinstrument mit Namen Afuche (‚Kürbisrassel‘) ab. Sie setzt sich zusammen aus einem Handgriff aus Holz mit zylinderförmigem Kopfteil und einem umliegenden Profilblech. Das Blech ist besetzt mit eng anliegenden Metallperlenketten, die exakte, feinperlige und rauschende Klänge ermöglicht.

Es gibt zwei gebräuchliche Spieltechniken:

  • Bei der einen wird die geöffnete und leicht gerundete Handfläche an die Perlenketten gelegt und der Griff mit ruckartigen Bewegungen gedreht. So entsteht ein metallisch-ratschendes Geräusch unterschiedlicher Länge, je nach Kürze und Schnelligkeit der Drehung. Variante: Durch leichtes Drehen des Griffes und der Handfläche bzw. der Perlenketten gegeneinander entsteht ein fließender Rhythmus, der nach Bedarf akzentuiert werden kann.
  • Bei der anderen Spieltechnik wird die Cabasa am Griff in der Hand gehalten, so dass der Griff senkrecht und das zylinderförmige Kopfteil waagerecht sind. Durch das Vor- und Zurückschütteln der Cabasa schlagen die nicht vollständig anliegenden Perlenketten je gegen die Vorder- und Rückseite der Cabasa. Diese Technik erzeugt ein „klapperschlangenähnliches“ Rasseln.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Cabasa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien