Cabo Mondego

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Leuchtturm des Cabo Mondego

Das Cabo Mondego ist eine Landspitze oder Kap mit einem Leuchtturm an der portugiesischen Atlantik-Küste. Es befindet sich im Kreis Figueira da Foz, westlich der Stadt Coimbra, nördlich der Mündung des Mondego-Flusses. Es wurde am 3. Oktober 2007 zum Naturdenkmal erklärt.

Das Kap wurde bereits aufgenommen in die Liste der Global Boundary Stratotype Sections and Points, als Anschauungsbeispiel für das mittlere Jura[1]. Des Weiteren läuft ein Antrag auf Anerkennung als UNESCO-Welterbe. In Konflikt zu diesen Bemühungen stehen die wirtschaftlichen Interessen der Cimpor, die hier Kalkstein zur Herstellung von Calciumoxid bricht[2]. Bis in die 70er Jahre wurde hier Kohle abgebaut.

Vom Kap Mondego steigt das Naturschutzgebiet Serra da Boa Viagem an, bis es seine maximale Höhe von 261,88 Metern erreicht.[3].

Cabo Mondego
Abenddämmerung am Cabo Mondego

40.191111111111-8.9052777777778Koordinaten: 40° 11′ 28″ N, 8° 54′ 19″ W

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.figueiradigital.com/?zona=150&mid=2
  2. http://www.progeo.pt/jornais/cabo_mond4.htm
  3. http://serradaboaviagem.com/