Caboclo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt Caboclo im Sinne von Mischlingen aus Indios und Europäern. Zu anderen Bedeutungen von „Caboclo“ siehe Caboclo (Begriffsklärung)
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Als Caboclos werden Mischlinge aus Indios und Europäern bezeichnet. Der Begriff geht auf einen Begriff der Tupi zurück, der kaa'boc, „von Weißen herkommend“ lautet.

Sie leben vor allem in den kleineren Orten am Unterlauf des Amazonas (östlich von Manaus, z. B. Parintins).

Im übertragenen Sinn wird der Begriff auch schimpfwortähnlich für wenig vertrauenswürdige oder betrügerische Menschen gebraucht.

In der ebenfalls in Brasilien beheimateten synkretistischen Religion Umbanda sind (weibliche) Caboclas und (männliche) Caboclos spezifische spirituelle Wesen.

Siehe auch[Bearbeiten]