Cai Xuetong

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cai Xuetong Snowboard
Nation China VolksrepublikChina Volksrepublik China
Geburtstag 26. September 1993
Geburtsort Harbin
Größe 161 cm
Gewicht 55 kg
Karriere
Disziplin Halfpipe
Trainer Li Wanze[1]
Status aktiv
Medaillenspiegel
JWM-Medaillen 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
FIS Snowboard-Juniorenweltmeisterschaften
Gold 2009 Nagano Halfpipe
Platzierungen
FIS-Logo Weltcup
 Debüt im Weltcup 26. August 2009
 Weltcupsiege 2
 Gesamtweltcup 14. (09/10)
 Halfpipe-Weltcup 1. (09/10)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Halfpipe 2 2 0
letzte Änderung: 7. November 2010

Cai Xuetong (* 26. September 1993 in Harbin) ist eine chinesische Snowboarderin, die im Jahr 2009 Halfpipe-Juniorenweltmeisterin wurde und in den darauffolgenden Wintern mehrere Weltcupsiege erreichte.

Der erste von der FIS organisierte Wettkampf, an dem Cai teilnahm, war ein Asia-Cup-Rennen im Dezember 2008. Die zu diesem Zeitpunkt 15-jährige Chinesin belegte dort den vierten Rang. Wenig später startete sie bei der Snowboard-Weltmeisterschaft 2009 im südkoreanischen Gangwon, wo sie sich als 27. im hinteren Mittelfeld platzierte. Noch im gleichen Winter errang sie in Nagano den Titel der Juniorenweltmeisterin, indem sie die Spanierin Queralt Castellet im Finale mit deutlichem Abstand auf den zweiten Rang verwies. In der darauffolgenden Saison 2009/10 debütierte Cai im Weltcup und kam im November 2009 bereits bei ihrem zweiten Wettkampf in Saas-Fee als Zweite auf das Podest. Im Rahmen dieses Wettkampfes, der den Beginn des olympischen Winters markierte, äußerte sich die 16-jährige Chinesin zuversichtlich im Hinblick auf die Olympischen Winterspiele in Vancouver: Sie werde weiter viel trainieren und hoffe darauf, bei Olympia eine großartige Leistung zeigen zu können.[2]

Im weiteren Saisonverlauf hielt Cai ihre Ergebnisse auf dieser Ebene und konnte im Januar 2010 in Stoneham ihren ersten Weltcupsieg erzielen. Dabei kam ihr zugute, dass an dem Wettkampf nur 14 Athletinnen teilnahmen und die drei Chinesinnen daher den Wettkampf dominierten. Nach dem ersten Durchgang war Cai noch hinter ihren zwei Jahre älteren Teamkolleginnen Sun Zhifeng und Chen Xu auf Rang drei platziert; im zweiten Lauf zeigte sie Sprünge, die ebenso hoch waren wie die der männlichen Halfpipe-Sportler, wodurch sie den Wettkampf für sich entschied.[3] Beim letzten vorolympischen Weltcup in Calgary klassierte sich Cai als Zweite hinter ihrer Landsfrau Sun, damit entschied sie auch den Halfpipe-Disziplinenweltcup mit 3040 Punkten für sich. Weniger erfolgreich endete die Olympiapremiere der 16-Jährigen. In Vancouver verpasste sie die Qualifikation für das Finale und belegte schließlich die 23. Position.

Beim Auftakt zum Weltcup 2010/11 schnitt Cai wieder erfolgreich ab: In Saas-Fee, wo sie ein Jahr zuvor zum ersten Mal auf dem Podium gestanden hatte, gewann sie nun ihr zweites Weltcuprennen vor ihrer Teamkollegin Sun Zhifeng.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Cai Xuetong auf vancouver2010.com.
  2. World Cup Half Pipe winners in Saas Fee auf xtremesport4u.com. Erschienen am 6. November 2009. Abgerufen am 7. November 2010.
  3. Xuetong Cai und Janne Korpi siegen im Halfpipe-Nachtfinale von Stoneham auf reportagen.sport-heute.ch. Erschienen am 23. Januar 2010. Abgerufen am 7. November 2010.