Caine Prize

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Caine Prize for African Writing ist ein jährliche Auszeichnung für die beste englischsprachige Kurzgeschichte eines afrikanischen Autors. Die Preissumme beträgt 10.000 britische Pfund.

Gegründet wurde der Literaturpreis im Vereinigten Königreich im Jahr 2000. Er wurde in Erinnerung an den langjährigen Präsidenten der Booker Company, Sir Michael Harris Caine, gestiftet. Wegen seiner Nähe zum Booker Prize wird der Caine Prize auch manchmal der African Booker genannt.

Preisträger[Bearbeiten]

Jahr Autor Kurzgeschichte Staat
2000 Leila Aboulela The Museum SudanSudan Sudan
2001 Helon Habila Love Poems NigeriaNigeria Nigeria
2002 Binyavanga Wainaina Discovering Home KeniaKenia Kenia
2003 Yvonne Adhiambo Owuor Weight of Whispers KeniaKenia Kenia
2004 Brian Chikwava Seventh Street Alchemy SimbabweSimbabwe Simbabwe
2005 S. A. Afolabi Monday Morning NigeriaNigeria Nigeria
2006 Mary Watson Jungfrau SudafrikaSüdafrika Südafrika
2007 Monica Arac de Nyeko Jambula Tree UgandaUganda Uganda
2008 Henrietta Rose-Innes Poison SudafrikaSüdafrika Südafrika
2009 E. C. Osondu Waiting NigeriaNigeria Nigeria
2010 Olufemi Terry Stickfighting Days WalesWales Wales
2011 NoViolet Bulawayo Hitting Budapest SimbabweSimbabwe Simbabwe
2012 Rotimi Babatunde Bombay's Republic NigeriaNigeria Nigeria
2013 Tope Folarin Miracle NigeriaNigeria Nigeria

Weblinks[Bearbeiten]