Caitlin Stasey

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Caitlin Jean Stasey (* 1. Mai 1990 in Melbourne, Victoria) ist eine australische Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten]

Sie stammt aus Geelong in Victoria, Australien. Bekannt wurde sie durch die Rollen der Francesca „Frankie“ Thomas in Der Sleepover Club und der Rachel Kinski in Nachbarn (Neighbours). Stasey begann mit sechs Jahren mit der Schauspielerei.

2010 hatte sie in Tomorrow, When the War Began ihre erste Hauptrolle in einem Film. Seit 2013 spielt sie in der Serie Reign mit.

Sie wurde als „Beste Schauspielerin“ für die Nick Kids’ Choice Awards nominiert.

Sie zog nach Ende ihrer Mitwirkung bei der Serie Nachbarn nach Los Angeles. Sie hat eine Beziehung zum US-amerikanischen Schauspieler Lucas Neff.[1]

Twitter-Seite #herself.com[Bearbeiten]

Im Januar 2015 startete Stasey bei Twitter die Seite #herself.com. Dabei wird sie von den beiden Feministinnen Hannah Terry-Whyte und Keenan MacWilliam unterstützt. Auslöser war die illegale Veröffentlichung von Aktbildern von prominenten Frauen wie Jennifer Lawrence im September 2014 nach Hackerangriffen. Stasey sagte dazu „Mein ganzes Leben hatte ich schreckliche Angst, dass Nacktbilder von mir auftauchten, die ich meinen Exfreunden geschickt habe. Jetzt muss ich mir keine Sorgen mehr machen, denn alles von mir ist überall.“ Neben Stasey finden sich auf der Seite Herself keine weiteren prominenten Frauen. Auf der Seite finden sich Unterseiten zu verschiedenen Frauen. Zu jeder Frau befindet sich ein Interview auf der Unterseite. In dem Interview geht es um Themen wie Frauenkörper, Masturbation, Pornographie und sexuelle Identität. Neben dem Interview befinden sich fünf bis sieben Aktbilder zu jeder Frau auf der Unterseite. Alle Bilder sind von Frauen aufgenommen worden. Nach einem Bericht der Zeitschrift Der Spiegel bewarben sich bis Mitte April 2015 mehr als 3.000 Frauen, um auf der Seite Herself mitzumachen. Ende April 2015 befanden sich 22 Interviews auf der Seite. Die Frauen stammen überwiegend aus Australien und den USA. Stasey selbst versteht sich als LGBTQIA-Aktivistin (lesbian, gay, bisexual, transgender, queer/questioning, intersex and asexual).[2][3]

Stasey hatte bereits 2014 für ein Medienecho gesorgt, als sie unter anderem bei der US-Aktion Free The Nipple mitmachte. Dabei ging es darum, dass Frauen in den USA ihren unbekleideten Oberkörper frei zeigen dürfen.[1]

Filmografie[Bearbeiten]

  • 2003–2006: Der Sleepover Club (The Sleepover Club, Fernsehserie, 27 Folgen)
  • 2005–2009: Nachbarn (Neighbours, Fernsehserie, 275 Folgen)
  • 2010: Tomorrow, When the War Began
  • 2011: J.A.W. (Kurzfilm)
  • 2013: Please Like Me (Fernsehserie, sechs Folgen)
  • 2013: Evidence – Auf der Spur des Killers (Evidence)
  • 2013: All Cheerleaders Die
  • seit 2013: Reign (Fernsehserie)
  • 2014: I, Frankenstein

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Livia Gamble: Former Neighbours star Caitlin Stasey made out to be a 'bizarre, raving, sexual lunatic', The Sydney Morning Herald. 19. Juni 2014. 
  2. Caitlin-Herself. In: Herself.com. Abgerufen am 25. April 2015.
  3. Der Spiegel: Schau. Mich. An. Der Spiegel 15/2015, S. 144.