CalDAV

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

CalDAV ist ein Vorhaben für ein Standard-Protokoll, das es ermöglicht, auf Kalenderdateien über WebDAV zuzugreifen.

Die CalDAV-Spezifikation wurde erstmals 2003 von Lisa Dusseault als ein Entwurf an die Internet Engineering Task Force (IETF) übermittelt und bekam schnell die Unterstützung einiger Hersteller von Kalendersoftware. Im Januar 2005 erfolgte erstmals ein Test zwischen zwei Servern und drei Clients; diese arbeiteten erfolgreich zusammen. CalDAV hat keine eigene IETF-Arbeitsgruppe, aber die Entwickler haben es dennoch als IETF-Standard RFC 4791 Calendaring Extensions to WebDAV (CalDAV) publiziert. CalDAV ist für die Implementierung in jegliche Kalendersoftware entwickelt worden. Dabei verwaltet das CalDAV-Protokoll die Zugriffe auf die Daten nach fest definierten Zugriffsregeln. Es wurde als offener Standard ausgeführt, um eine plattformunabhängige Nutzung zu fördern.

Die Aufgabe von CalDAV ist es, Ereignisse wie Treffen, Versammlungen sowie die Frei-/Belegt-Zeiten zu verwalten und über HTTP zu veröffentlichen. Jedes Ereignis wird im iCalendar-Format dargestellt. Demzufolge kann jeder Webbrowser ein heruntergeladenes Ereignis darstellen. Die Daten werden als Dateien in einer WebDAV-Umgebung verwaltet und synchronisiert. Das CalDAV-Protokoll ergänzt das HTTP- (RFC 2616) und das WebDAV-Protokoll (RFC 2518) um die Funktionen WebDAV-Zugriffskontrolle (RFC 3744), iCalendar-Auswertungsfunktionen (RFC 5545) und einige weitere spezielle Kalender-Erweiterungen wie der Schreibsperre, anderer Benutzer, der in den Schreibmodus versetzten Datei, der Übermittlung freier Termine und der Verwaltung wiederkehrender Ereignisse. Mit dieser Funktionalität kann ein Benutzer seinen Kalender mit einem CalDAV-Server synchronisieren und ihn mit mehreren Geräten oder anderen Benutzern teilen. Das Protokoll unterstützt also die freie Publikation der Kalender.

Einige Entwickler haben die Komplexität von CalDAV kritisiert, da es schwer zu implementieren ist und so zu Implementierungsfehlern in unterschiedlichen Kalenderverwaltungsanwendungen führen kann, die wiederum zu Inkompatibilitäten führen.

Aktuelle CalDAV-Informationen können auf der CalDAV-Webseite[1] nachgelesen werden.

Beispiel[Bearbeiten]

Das Beispiel basiert auf dem RFC 4791 und wurde dem Linux Magazin entnommen [2]:

Anfrage:

REPORT /bernard/work/ HTTP/1.1
Host: cal.example.com
Depth: 1
Content-Type: application/xml; charset="utf-8"
Content-Length: xxxx

<?xml version="1.0" encoding="utf-8" ?>
<C:free-busy-query xmlns:C="urn:ietf:params:xml:ns:caldav">
<C:time-range start="20060104T140000Z" end="20060105T220000Z"/>
</C:free-busy-query>

Antwort:

HTTP/1.1 200 OK
Date: Sat, 11 Nov 2006 09:32:12 GMT
Content-Type: text/calendar
Content-Length: xxxx

BEGIN:VCALENDAR
VERSION:2.0
PRODID:-//Example Corp.//CalDAV Server//EN
BEGIN:VFREEBUSY
DTSTAMP:20050125T090000Z
DTSTART:20060104T140000Z
DTEND:20060105T220000Z
FREEBUSY;FBTYPE=BUSY-TENTATIVE:20060104T150000Z/PT1H
FREEBUSY:20060104T190000Z/PT1H
END:VFREEBUSY
END:VCALENDAR

Software[Bearbeiten]

Client[Bearbeiten]

Die Liste der CalDAV Clients[3] enthält:

Server[Bearbeiten]

Die Liste der CalDAV Server[13] enthält:

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. CalDAV-Webseite
  2. Markus Feilner: Auf der Suche nach dem Groupware-Standard. In: Linux-Magazin. Abgerufen am 3. Juni 2010.
  3. CalDAV Clients (English). 18. September 2010. Abgerufen am 17. Dezember 2010.
  4. CalendarSync
  5. TaskSync
  6. CalDAV-Sync
  7. CalDavZAP
  8. DAVdroid
  9. a b Horde Groupware
  10. Bynari WebDAV Collaborator
  11. iCAL4OL
  12. EVO Collaborator for Outlook
  13. CalDAV Servers (English). Abgerufen am 7. Januar 2014.
  14. Baïkal
  15. Bedework
  16. Bynari Collaboration Suite
  17. DAViCal
  18. Daylite CalDAV Server
  19. DPCalendar
  20. EVO Mail Server
  21. Kerio Connect
  22. mod_caldav auf SourceForge
  23. Oracle Communications Calendar Server
  24. Radicale
  25. SOGo
  26. Scalix
  27. sync•gw
  28. Synovel
  29. Yahoo-Hilfe zum Thema CalDAV

Weblinks[Bearbeiten]