Calcata

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Calcata
Wappen
Calcata (Italien)
Calcata
Staat: Italien
Region: Latium
Provinz: Viterbo (VT)
Koordinaten: 42° 13′ N, 12° 25′ O42.21638888888912.418888888889172Koordinaten: 42° 12′ 59″ N, 12° 25′ 8″ O
Höhe: 172 m s.l.m.
Fläche: 7,67 km²
Einwohner: 923 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 120 Einw./km²
Postleitzahl: 01030
Vorwahl: 0761
ISTAT-Nummer: 056010
Volksbezeichnung: Calcatesi
Schutzpatron: Santi Cornelio e Cipriano
Website: Calcata

Calcata ist eine Gemeinde mit 923 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2013) in der Provinz Viterbo in der italienischen Region Latium.

Blick auf das alte Dorf

Geographie[Bearbeiten]

Calcata liegt 43 km nördlich von Rom und 51 km südöstlich von Viterbo. Es liegt im vulkanischen Hügelland des südlichen Tuscien mit seinen tief eingeschnittenen Tälern, der historischen Landschaft der Falisker. Calcata besteht aus den Ortsteilen Calcata Nuova und dem mittelalterlichen Calcata Vecchia, das spektakulär auf einem Felssporn über dem steilen Trejatal liegt. Calcata ist Zentrum des Naturparks Valle del Treja.

Logo-Bandiera Arancione.jpg

Calcata ist über die Strada Stadale 2 Via Cassia, Abfahrt Sette Vene mit dem Fernstraßennetz verbunden.

Die Nachbargemeinden sind Faleria, Magliano Romano (RM), Mazzano Romano (RM) und Rignano Flaminio (RM)

Calcata trägt die Bandiera Arancione, ein Qualitätssiegel im Bereich Tourismus und Umwelt des TCI.

Geschichte[Bearbeiten]

Calcata wird zum ersten Mal in einem Dokument aus der Zeit von Hadrian I. (772–795) erwähnt. Es kam in den Besitz der Adelsfamilie der Anguillara, die im 13. Jahrhundert den Ort mit einer Stadtmauer umschlossen und das Castello Baronale errichteten.

Die Geschichte von Calcata ist eng mit der Geschichte der Reliquie der Heiligen Vorhaut verbunden.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Dorfplatz mit Pfarrkirche
Jahr 1871 1881 1901 1921 1936 1951 1971 1991 2001
Einwohner 508 559 851 864 836 753 585 886 846

Quelle: ISTAT

Politik[Bearbeiten]

Luciano Sestili (PdL) wurde im Juni 2004 zum Bürgermeister gewählt und im Juni 2009 im Amt bestätigt. Seine Mitte-Rechts-Liste stellt auch mit 8 von 12 Sitzen die Mehrheit im Gemeinderat. [2]

Literatur[Bearbeiten]

  • Christoph Hennig: Latium, das Land um Rom. Klöster und Villen, Kirchen und Gräberstädte, mittelalterliche Orte und arkadische Landschaften (= DuMont-Dokumente. DuMont-Kunstreiseführer). DuMont, Köln 1989, ISBN 3-7701-2184-8.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Calcata – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2013.
  2. Il Messaggero Juni 2009