Calea Ferată din Moldova

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Calea Ferată din Moldova
Rechtsform Staatsbahn (Întreprindere de stat)
Gründung 1991
Sitz Chișinău, Moldawien
Leitung Ilie Ţurcan
Mitarbeiter 12000
Branche Eisenbahngesellschaft
Website www.railway.md

Calea Ferată din Moldova (kurz CFM; russisch Железная дорога Молдовы - Schelesnaja doroga Moldowy; Abkürzung SDM bzw. ЖдМ) ist die moldawische Eisenbahngesellschaft. Sie entstand nach dem Zerfall der Sowjetunion als Nachfolger der Sowjetischen Eisenbahnen und deren Unterabteilung Молдовская железная дорога/Moldowskaja Schelesnaja Doroga auf dem moldawischen Staatsgebiet. Der Gesellschaft wurde von der UIC der Länder-Code 23 zugeteilt. Generaldirektor der Moldawischen Eisenbahn ist Ilie Ţurcan.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Bahngesellschaft entstand 1991 als Nachfolger der Sowjetischen Eisenbahnen und deren bereits am 15. Juli 1979 gegründeten Unterabteilung Moldowskaja Schelesnaja Doroga. Am 30. März 1992 wurden die Agenden für den Betrieb der Eisenbahn dem Ministerium für Transport und Verkehr übergeben, diesem untersteht die Gesellschaft bis heute. Neben den von der SŽD übernommenen Strecken wurden auch einige Neubaustrecken errichtet. Bedingt durch die Sezession Transnistriens und dem Problem der Nutzung der Schienenwege auf diesem Gebiet durch die Moldawischen Bahnen wurde im Herbst 2005 die 1944 eingestellte und zerstörte Strecke von Chișinău nach Căinari reaktiviert damit wieder Züge in die südlichen Landesteile Moldawiens verkehren können.[1] 2008 kam auch die Neubaustrecke von Giurgiulești nach Cahul hinzu.[2][3] 2005 kam es zur endgültigen Trennung der Streckenteile die im von Transnistrien beanspruchten Gebiet liegen, diese werden seither von der Pridnestrowskaja schelesnaja doroga („Transnistrische Eisenbahnen“) verwaltet. Die von Popeljuchy in der Ukraine ausgehende und ebenfalls in Transnistrien/Camenca endende Schmalspurstrecke (siehe Schmalspurnetz Hajworon) ist seit 1997 eingestellt, die Gleise wurden großteils 1999 entfernt.

Betrieb[Bearbeiten]

Das Eisenbahnnetz Moldawiens umfasste 2010 eine Streckenlänge von 1239,3 Kilometern, von denen 1225,4 Kilometer in russischer Breitspur (1520 mm) und 13,9 Kilometer in Normalspur (1435 mm) ausgeführt sind.[4] Die Strecken der Moldawischen Bahnen sind bis auf die Strecke zwischen Rosdilna und Bender durchgehend einspurig und nicht elektrifiziert, der Verkehr erfolgt somit durch dieselgetriebene Fahrzeuge. Im Westen grenzt das Netz an die Rumänischen Eisenbahnen (mit Spurwechsel von 1520 auf 1435 Millimeter), im Osten an das Netz der Ukrainischen Eisenbahnen. Folgende Strecken sind derzeit in Betrieb:

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. http://www.drehscheibe-foren.de/foren/read.php?30,133300,133300#msg-133300
  2. http://www.drehscheibe-foren.de/foren/read.php?30,3567805,3567805#msg-3567805
  3. http://economie.moldova.org/news/new-giurgiulesticahul-passenger-and-goods-train-route-opened-145159-eng.html
  4. http://www.railway.md/ro/9.history/130.htm#0000000000

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Calea Ferată din Moldova – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien