Calenberger Bach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Calenberger Bach
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

BW

Daten
Gewässerkennzahl DE: 4452
Lage Landkreise Kassel, Nordhessen und Höxter, Ostwestfalen; Deutschland
Flusssystem Weser
Abfluss über Diemel → Weser → Nordsee
Quelle [1] Malsburger Wald, Habichtswald
51° 24′ 41″ N, 9° 12′ 49″ O51.41139.21351
Mündung bei Warburg in die Diemel51.48789.16724Koordinaten: 51° 29′ 16″ N, 9° 10′ 2″ O
51° 29′ 16″ N, 9° 10′ 2″ O51.48789.16724
Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 13,8 km[1][2]
Einzugsgebiet 33,967 km²[2]
Abfluss[2] MQ
251 l/s
Linke Nebenflüsse Bach vom SchlüsselgrundVorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt

Der Calenberger Bach ist ein über seinen Unterlauf Holsterbach 9,1 km, über seinen linken Nebenfluss Bach vom Schlüsselgrund bzw. Zufluss vom Breunaer Wald sogar 13,8 km langer rechter (= südlicher) Nebenfluss der Diemel an der Nahtstelle der Landkreise Kassel (Nordhessen) und Höxter (Ostwestfalen).

Verlauf[Bearbeiten]

Der Holsterbach entspringt in Hessen, etwa 2 km südöstlich von Wettesingen (Gemeinde Breuna) an der Nordabdachung des Malsburger Waldes und fließt zunächst, den genannten Ort passierend, in Richtung Nordwesten auf die Grenze nach Nordrhein-Westfalen zu, wo er mit dem von links kommenden Bach vom Schlüsselgrund zusammenfließt.

Die Quelle des beim Zusammenfluss deutlich längeren und auch wasserreicheren Baches vom Schlüsselgrund befindet sich am Nordwestrand des Malsburger Waldes, etwa 2 km östlich von Breuna. Von dort aus verläuft der Bach bis zur Mündung in Richtung Nordwesten und passiert dabei zunächst den Schlüsselgrund am Südwestrand des sich anschließenden Breunaer Waldes.

Im Unterlauf passiert der Calenberger Bach in nördliche Richtungen verlaufend den namensgebenden Warburger Stadtteil Calenberg, um unmittelbar östlich der Kernstadt in die Diemel zu münden.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Quelle des Baches vom Schlüsselgrund!
  2. a b c Gewässerkartendienst des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (Hinweise)