Caleta de Fuste

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Antigua: Caleta de Fustes
Luftbildaufnahme von Caleta de Fuste
Luftbildaufnahme von Caleta de Fuste
Wappen Karte der Kanarischen Inseln
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Caleta de Fuste (Kanarische Inseln)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Kanarische Inseln
Provinz: Las Palmas
Insel: Fuerteventura
Koordinaten 28° 23′ N, 13° 52′ W28.384166666667-13.869722222222Koordinaten: 28° 23′ N, 13° 52′ W
Einwohner: 6.000 (2011)INE

Vorlage:Infobox Ortsteil einer Gemeinde in Spanien/Wartung/localidad

Das historische Castillo von Caleta de Fuste, von einem benachbarten Hotel aus fotografiert

Caleta de Fuste (auch als Caleta de Fustes und El Castillo bekannt) ist ein Ort in der Gemeinde Antigua, an der Ostküste der Kanarischen Insel Fuerteventura. Er ist neben Corralejo, Costa Calma und Jandía Playa eines der touristischen Zentren Fuerteventuras. Die Einwohnerzahl beträgt 6.000 (Stand: 2011).[1]

In Anlehnung an alte Militärkarten wurde die Bucht als El Castillo (deutsch: Burg; Schloss) bezeichnet, Bezug nehmend auf die noch heute existierende Befestigungsanlage aus dem Jahr 1740, die den Bewohnern des Ortes Schutz vor Seeräubern bieten sollte. Der Ortsteil am Hauptstrand, zwischen Calle Alcalde Juan Evora Suárez und der Hauptstraße wird von der Gemeindeverwaltung als Caleta de Fuste, parte 1 bezeichnet; der neuere Teil westlich der Hauptstraße als Caleta de Fuste, parte 2. Offiziell heißt dieser Stadtteil Castillo oder Caleta de Fuste. Andere, zwischenzeitlich aus Vermarktungsgründen genutzte Bezeichnungen, gibt es offiziell nicht mehr.[2]

Vor den 1980er Jahren kaufte eine spanische Gesellschaft um die Bucht herum große Landflächen. Nach dem Kauf der Ländereien wurde ein Hotelkomplex mit kleinen Häusern errichtet, der Ferienclub El Castillo. Ebenso wurde ein Sporthafen angelegt. Nach der Wiedervereinigung Deutschlands tauchten Informationen über die eigentlichen Hintermänner des Grundstückskaufs und des Hotelbaues auf. Medienberichten zufolge soll es sich dabei um den Dunstkreis ehemaliger ostdeutscher Geheimdienste, des Bereiches Kommerzielle Koordinierung im Außenhandelsministerium der DDR und des SED-Politikers und Wirtschaftsfunktionärs Alexander Schalck-Golodkowski gehandelt haben.[3][4][5]

Die Bebauung ist sehr eng, in einer Mischung aus großen Hotels und Appartementhäusern. Wie in vielen anderen Ferienorten gibt es auch hier keinen historisch gewachsenen Ortskern mehr. Unter dem Anspruch, Qualitätstourismus zu fördern, entstanden an der Hauptstraße Richtung Süden mit immensem Aufwand für die Wasserversorgung zwei 18-Loch Golfplätze, weiters wurde ein Einkaufszentrum mit drei Hotels und einem Konferenzzentrum direkt an der Küste errichtet.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Caleta de Fuste – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Einwohnerzahlen des Instituto Nacional de Estadistica
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatFuerteventura Spezial-Report Antigua. In: Fuerteventura Infos. Intermedia Fuerteventura, S.L, abgerufen am 7. Februar 2009.
  3.  Der macht keinen Fehler. In: Der Spiegel. Nr. 19, 1991, S. 36–49 (online).
  4.  Quittung nicht üblich. In: Der Spiegel. Nr. 47, 1990, S. 86–91 (online).
  5. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatListe der KoKo-Firmen. In: DDR-Lexikon. Katja Ebert Medien und Kommunikation, abgerufen am 7. Februar 2009.