Calgary Centennials

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Calgary Centennials
Logo der Calgary Centennials
Gründung 1966
Auflösung 1977
Geschichte Calgary Buffaloes
1966 – 1967
Calgary Centennials
1967 – 1977
Billings Bighorns
1977 – 1982
Nanaimo Islanders
1982 – 1983
New Westminster Bruins
1983 – 1988
Tri-City Americans
seit 1988
Stadion Stampede Corral
Standort Calgary, Alberta
Teamfarben rot, weiß
Liga Western Hockey League
Memorial Cups keine
Ed Chynoweth Cups keine

Die Calgary Centennials waren eine kanadische Eishockeymannschaft aus Calgary, Alberta. Das Team spielte von 1966 bis 1977 in einer der drei höchsten kanadischen Junioren-Eishockeyligen, der Western Hockey League (WHL).

Geschichte[Bearbeiten]

Die Calgary Centennials wurden 1966 unter dem Namen Calgary Buffaloes als Franchise der Western Hockey League gegründet. Bereits nach einem Jahr folgte die Umbenennung in Centennials. Ihren größten Erfolg erreichte die Mannschaft mit dem Erreichen der Finalspiele um den Ed Chynoweth Cup in der Saison 1973/74, in denen sie jedoch den Regina Pats in der Best-of-Seven-Serie mit einem Sweep unterlagen. In den elf Jahren ihres Bestehens konnte das Team aus Alberta insgesamt sieben Mal die Playoffs erreichen, wobei man neben der Finalniederlage 1974 weitere vier Mal bis ins Halbfinale vorrückte. Zudem wurde Calgary 1970, 1972 und 1974 jeweils Sieger der West Division.

Im Anschluss an die Saison 1976/77 wurde das Franchise nach Billings, Montana, umgesiedelt, wo es anschließend unter dem Namen Billings Bighorns am Spielbetrieb der WHL teilnahm.

Ehemalige Spieler[Bearbeiten]

Folgende Spieler, die für die Calgary Centennials aktiv waren, spielten im Laufe ihrer Karriere in der National Hockey League:

Team-Rekorde[Bearbeiten]

Karriererekorde[Bearbeiten]

Spiele: 223 KanadaKanada Denny McLean
Tore: 148 KanadaKanada Mike Rogers
Assists: 161 KanadaKanada Mike Rogers
Punkte: 309 KanadaKanada Mike Rogers
Strafminuten: 563 KanadaKanada Rick Hodgson

Weblinks[Bearbeiten]