Calibre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Calibre
Calibre Logo
Calibre-0.9.0-main-fedora.png
Interface von Calibre
Basisdaten
Entwickler Kovid Goyal
Aktuelle Version 2.1[1]
(28. August 2014)
Betriebssystem Linux, Mac OS X, Windows
Programmier­sprache Python, C
Kategorie E-Book-Verwaltung
Lizenz GNU GPLv3
calibre-ebook.com

Calibre ist eine freie Software-Suite zur Verarbeitung und Verwaltung von E-Book-Daten für Linux, Mac OS X und Windows. In vielen Linux-Distributionen lässt sich die Software direkt aus den Standard-Paketquellen installieren.[2][3][4][5]

Geschichte[Bearbeiten]

Kovid Goyal startete die Entwicklung am 31. Oktober 2006 anlässlich der US-Markteinführung des E-Book-Readers PRS-500 der Firma Sony, anfangs ohne graphische Oberfläche und unter dem Namen „libprs500“. Seine Wurzeln sind der Versuch, das PRS-500 unter Linux nutzbar zu machen. Dazu rekonstruierte Kovid Goyal mit Unterstützung aus der MobileRead-Gemeinde das Kommunikationsprotokoll für den Zugriff auf das Gerät über USB und schrieb einen Konverter für das verwendete proprietäre Dateiformat LRF.

Mitte 2008 wurde der Name zum heutigen „Calibre“ geändert.

Funktionen[Bearbeiten]

Die Vielzahl (großteils auch schreibend) unterstützter Dateiformate enthält die meisten derzeit relevanten Formate, die sehr weitgehend konfigurierbar dargestellt, ausgedruckt und konvertiert werden können. Die Inhalte können dabei auch aufbereitet werden, beispielsweise durch Änderungen der zu verwendenden Schrift oder Einfügen eines automatisch erstellten Inhaltsverzeichnisses.

Calibre bietet zahlreiche Funktionen zur Katalogisierung und Verwaltung von Sammlungen elektronischer Bücher. Sie können mit verschiedenen Eigenschaften und Metadaten versehen werden. Letztere können aus verschiedenen Quellen (ISBNdb.com, Google Bücher, Amazon, LibraryThing) auch automatisch ausgefüllt werden.

Die Bücher können in Calibre importiert und auf diverse Mobilgeräte exportiert werden. Es ist möglich, Bücher und Metadaten zu synchronisieren, wobei sie automatisch in jeweils passende Datenformate konvertiert werden.

Meldungen von Nachrichten-Websites (Web-Feeds) können automatisch aus dem Internet bezogen, in eine E-Book-Datei verpackt und an ein Mobilgerät übertragen werden.

Die Unterstützung von Dateiformaten, Mobilgeräten, Nachrichten- und Metadatenquellen ist modular erweiterbar.

Inhalte der verwalteten Sammlung sind auch aus der Ferne über Internet, Webbrowser, Mobilgeräte usw. verfügbar oder können (beispielsweise abonnierte Inhalte) automatisch zugestellt werden („push“).

Seit Version 0.9.34 können mittels Calibre Texte im Format docx in EPUB konvertiert werden.

Seit Version 1.15 können mittels Calibre elektronische Bücher in den Formaten EPUB und AZW3 (Kindle) bearbeitet werden.

Seit Version 1.22 besteht die Möglichkeit, E-Book-Dateien inhaltlich miteinander zu vergleichen.

Technik[Bearbeiten]

Die Anwendung ist in den Programmiersprachen Python und C geschrieben und wird unter den Bedingungen von Version 3 der GNU General Public License (GPL) als freie Software auch im Quelltext veröffentlicht.

Zur Nachrichtenabfrage betätigt sich Calibre als RSS-Feedreader; für Fernzugriff enthält es E-Mail- und Webserver (HTTP).

Die Software ist auch als portable Version verfügbar. Seit Version 0.9.9 gibt es auch eine 64-Bit-Version für Windows.[6]

Durch verschieden Plugins[7] (z.B. DeDRM oder EpubMerge) kann die Funktionalität erweitert werden.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Calibre – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. calibre-ebook.com: What's New. Abgerufen am 29. August 2014 (englisch).
  2. http://packages.ubuntu.com/search?keywords=calibre
  3. https://admin.fedoraproject.org/pkgdb/applications/Calibre
  4. http://software.opensuse.org/search?q=calibre
  5. http://doc4.mandriva.org/bin/view/d4/search?name=calibre&opc=Applications
  6. http://calibre-ebook.com/download_windows64
  7. siehe http://plugins.calibre-ebook.com