Calico M950

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Calico M950
Allgemeine Information
Entwickler/Hersteller: Calico Light Weapons Systems
Herstellerland: Vereinigte Staaten
Waffenkategorie: Selbstladepistole
Ausstattung
Gesamtlänge: 355 mm
Lauflänge: 152 mm
Technische Daten
Kaliber: 9 × 19 mm
Mögliche Magazinfüllungen: 50 oder 100 Patronen
Munitionszufuhr: Schneckenmagazin
Anzahl Züge: 6
Drall: rechts
Visier: Offene Visierung
Verschluss: Rollenverschluss
Ladeprinzip: Rückstoßlader
Listen zum Thema

Die Calico M950 ist eine in den 1980er-Jahren entwickelte halbautomatische Pistole der Calico Light Weapons Systems in Nevada/USA. Sie benutzt das für diesen Waffentyp gängige Kaliber 9 × 19 mm in einem speziellen, von Michael Miller und Warren Stockton 1985 entwickelten, Schneckenmagazin. Dieses Magazin fasst 50 bis 100 Patronen, indem die Patronen helixförmig angeordnet sind, um eine maximale Munitionsmenge zu erreichen.

Die M950 war für ihren Hersteller ein Flop, da die Pistole 1994 unter den US Assault Weapons Ban fiel, welcher die Magazinkapazität für zivile Personen auf 10 Patronen pro Magazin einschränkte.

Literatur[Bearbeiten]