Calico Skies

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Calico Skies
Paul McCartney
Veröffentlichung 1. April 1997
Länge 2:32
Genre(s) Softrock, Pop
Autor(en) Paul McCartney
Album Flaming Pie

Calico Skies (englisch für Himmel aus Kaliko) ist ein Lied des britischen Popmusikers Paul McCartney, das im Jahr 1997 auf seinem zehnten Soloalbum Flaming Pie erschien.

Geschichte[Bearbeiten]

McCartney schrieb Calico Skies, als er sich im August 1991 in Long Island befand. Über den Nordosten der USA zog zu der Zeit der Hurrikan Bob, was McCartney dazu veranlasste, sich die Zeit zu nehmen, ein paar einfache Stücke für die Akustikgitarre − unter anderem Calico Skies − zu schreiben.

“Bob, the hurricane, knocked out all the power; it was all candlelight, cooking on a woodfire. Very primitive, but we like that enforced simplicity. I couldn’t play records, so I made up little acoustic pieces. This was one of them.”

„Bob, der Hurrikan, hatte die Stromversorgung lahmgelegt; also gab es Kerzenlicht, Kochen am Holzofen. Sehr primitiv, aber uns gefiel diese erzwungene Einfachheit. Ich konnte keine Platten abspielen, also dachte ich mir kleine akustische Stücke aus. Dieses war eines davon.“

Paul McCartney

Darauf bat er den ehemaligen Produzenten der Beatles, George Martin, das Lied mitzuproduzieren. Die gesamte Aufnahme und Produktion benötigte nur eine Session, weshalb es bereits im September 1992 fertiggestellt werden konnte. Somit war Calico Skies die erste Aufnahme für Flaming Pie.[1]

Stil[Bearbeiten]

Calico Skies fällt besonders im Vergleich mit vielen anderen Liedern auf Flaming Pie durch seinen stark an Blackbird erinnernden, rein mit Akustikgitarre erzeugten Begleitungsklang auf. Die zweite unverkennbare Eigenschaft des Liedes ist die hohe Stimme, die die ebenfalls hoch spielende Gitarre unterstützen soll. Paul McCartney beschreibt die Gesamtstimmung des Liedes als „a gentle love song that becomes a Sixties protest song“ (deutsch: „ein sanftes Liebeslied, das zu einem Sechziger-Jahre-Protest-Song wird“).[1]

Musikvideo[Bearbeiten]

Zu Calico Skies ist im Rahmen des Dokumentarfilms In The World Tonight ein Musikvideo entstanden. Dabei handelt es sich um einen Zusammenschnitt aus zwei Hauptkomponenten: Die erste ist eine Videoaufnahme von McCartney an einem Lagerfeuer im Wald, wohingegen die zweite ihn mit seiner damaligen Ehefrau Linda McCartney in einem Aufnahmeraum zeigt. Die jeweiligen Sequenzen verwenden ihre eigens eingespielte Version des Liedes, die beim Szenenwechsel in die andere übergeht. Die aus dem Album bekannte Aufnahme wird somit nicht verwendet. Zwischendurch werden kurze Ausschnitte außerhalb der zwei Leitvideos eingeblendet, die jeweils nur wenige Sekunden dauern.[2]

Besetzung[Bearbeiten]

Folgende Personen wirkten bei der Originalaufnahme mit:[1]

Nachwirkung[Bearbeiten]

Calico Skies zählt trotz relativer Unbekanntheit zu den besten Kompositionen McCartneys. Nach der Erstveröffentlichung auf Flaming Pie wurde es mehrmals live aufgeführt und ist auf zwei von McCartneys Livealben (Back in the World (2003) und Good Evening New York City (2009)) enthalten.[3] Eine orchestrale Version erschien 1999 im Rahmen des Projektes Working Classical in einem knapp zwei Minuten langem Arrangement. Calico Skies wurde im Jahr 2011 für das Tribute-Album “Let Us In” Nashville – A Tribute to Linda McCartney von der US-amerikanischen Sängerin Nancy Sirianni wiederaufgenommen.[4]

Eine von McCartney selbst eingespielte Neuverarbeitung erschien 2003 im Rahmen des Albums Hope der Hilfe-Organisation War Child. Diese Version ist im Allgemeinen deutlich schneller und enthält zusätzliche Instrumente wie ein E-Bass und eine Ziehharmonika.[5]

Literatur[Bearbeiten]

Vincent P. Benitez: The Words and Music of Paul McCartney: The Solo Years. Praeger, Santa Barbara 2009. ISBN 031334969X. S. 146-147.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Liner Notes des Albums Flaming Pie
  2. Musikvideo auf nme.com (englisch) Abgerufen am 7. Dezember 2012.
  3. Calico Skies auf paulmccartney.com (englisch) Abgerufen am 27. Oktober 2012.
  4. “Let Us In” Nashville – A Tribute To Linda McCartney auf countrymusictattletale.com (englisch) Abgerufen am 27. Oktober 2012.
  5. Hope auf warchild.org.uk (englisch). Abgerufen am 22. Februar 2013.