Caliga

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Caliga
Die beschlagene Sohle

Das Wort Caliga bezeichnet eine aus Leder gefertigte Fußbekleidung, bei der es sich um einen Militärschuh des römischen Legionärs handelte.

Auch wenn Caligae immer wieder mit Sandalen verwechselt werden, sind sie völlig anders konstruiert. Es handelt sich um einen überaus robusten, offenen Marschschuh mit Sohlen aus bis zu drei Lagen Rindsleder. Die Sohlen waren mit Eisennägeln besetzt. Beim einfachen Legionär waren es je 80 bis 90 Eisennägel mit halbkugeligen Köpfen (lat. clavi). Die oberste Schicht der Sohle bildete zugleich das Oberleder. Es handelte sich um ein einziges Stück Leder, das an der Ferse zusammengenäht wurde und so geschnitten war, dass ein System von Laschen auf dem Fußrücken entstand, die mit einem Lederriemen verschnürt wurden.

Das Schuhwerk der römischen Soldaten gab auch den (nicht ganz ernst gemeinten) Namen für das Filmgenre des Sandalenfilms. Außerdem sorgte es bei dem römischen Kaiser Gaius Caesar Augustus Germanicus für den (späteren) Beinamen Caligula (Diminutiv zu caliga), da dieser laut der Erwähnung bei Cassius Dio seine Kindheit hauptsächlich in Feldlagern der Armee verbrachte und dabei eine auf seine Größe zugeschnittene Legionärsbekleidung inklusive Stiefeln trug.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]