Caliwood Hollyfornia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Caliwood Hollyfornia war eine 2008 gegründete US-amerikanische Nu-Metal-, Crossover-, Alternative-Rock- und Rap-Rock-Band aus Los Angeles. Ihre Texte erzählten meist politische, jugendproblematische, sexistische bis hin zu aggressiven und gewalthaltigen Geschichten.

Caliwood Hollyfornia
Allgemeine Informationen
Genre(s) Nu Metal
Gründung 2008
Auflösung 2013
Letzte Besetzung
Mick († 2013)
Rap, Gesang
David
Rap, Gesang
Michael
Rap, Gitarre, Gesang
Brad
Miller
Joe († 2013)
DJ, Rap, Background-Gesang
Alex
Gitarre, Gesang, Background-Gesang, Keyboard
Evelyn († 2013)

Trivia[Bearbeiten]

Die Band formierte sich aus acht Mitgliedern im Alter zwischen 16 und 24 Jahren. Caliwood Hollyfornia gewann bereits mehrere Awards, darunter den Best School Band-Award, den auch bereits die Jonas Brothers vor ihrer Karriere gewannen.

Bei der Tour im Jahr 2011 der Band Limp Bizkit spielte Caliwood Hollyfornia als Vorband im Staples Center in Los Angeles vor rund 25.000 Menschen.

Die Band nahm an dem Erinnerungs-Festival Remember Columbine teil, zum Anlass des Schulmassakers von Columbine in Littleton an der Columbine High School, das von rund 15.000 Menschen besucht war. Eines der Bandmitglieder hatte einige Zeit in Littleton gelebt.

Caliwood Hollyfornia war regional in Los Angeles und in angrenzenden Städten bekannt und spielte bis zu 500 Liveauftritte pro Jahr, darunter mehrfach pro Jahr im Clubhaus des Hells Angels MC Los Angeles. Es ist umstritten, ob die Band beziehungsweise einzelne Mitglieder zur Rockerszene gehörten beziehungsweise einer kriminellen Organisation angehörten. Nach dem Drive-by-Shooting auf den Tour-Bus der Band, liegt eine Nähe zur kriminellen Organisation nahe.

Schießerei und Auflösung[Bearbeiten]

Am 20. Januar 2013 wurde auf den Bus der Band geschossen, nachdem sie zu einem nächsten Auftritt fahren wollten. Es wird vermutet, dass es sich um einen Anschlag aus dem Rockermillieu gehandelt habe. Evelyn Fox (17), Michael "Mick" Sanders (17) und Joseph "Joe" Torrs (19) verloren bei der Schießerei ihr Leben. Die verbleibenden Mitglieder lösten kurz danach die Band auf.

Die Klatschpresse in Los Angeles berichtete, dass insgesamt 15 Schüsse auf den Tour-Bus (Chevrolet Express Passenger Van) abgefeuert wurden. Die Gitarristin Evelyn Fox saß direkt am Fenster und wurde zwei Mal in den Kopf und vier Mal in den Leib getroffen. Der Sänger Michael "Mick" Sanders bekam einen Schuss in den Kopf. Der Schlagzeuger Joseph "Joe" Torrs wurde mit zwei Treffern in Herz und Lunge tödlich verletzt. Die übrigen sechs Schüsse durchsiebten den Bus. Dabei wurde ein weiteres Bandmitglied am Bein verletzt. Da die meisten Einschusslöcher an Evelyn Fox's Platz waren, wird vermutet, dass eigentlich nur sie getötet werden sollte und die anderen beiden Bandmitglieder bei dem Kugelhagel versehentlich getroffen wurden. Fox, Sanders und Torrs saßen allesamt auf der rechten Seite des Busses.

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Im Juni 2013 unterschrieben die restlichen Mitglieder der Band einen Vertrag für die Musikrechte an ein großes Plattenlabel. Dabei soll es um rund 1,5 Millionen Dollar gehandelt haben.

Im August 2013 wurden zwei Verdächtige, die Mitglied des Outlaws MC sind, festgenommen.

Diskografie[Bearbeiten]

  • 2008: Demos
  • 2009: Album No. 1
  • 2010: Hollyfornia County
  • 2012: Undead Revolution

Weblinks[Bearbeiten]