Callan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Stadt in Irland; zu weiteren Bedeutungen siehe Callan (Begriffsklärung).
Callan
Callainn
Lage
Koordinaten: 52° 33′ N, 7° 24′ W52.5456-7.396368Koordinaten: 52° 33′ N, 7° 24′ W
Callan (Irland)
Callan
Callan
Lage in Irland
Daten
Provinz: Leinster
County: Kilkenny
Höhe: 68 m
Einwohner: 1.771 (2006)

Callan (irisch: Callainn) ist eine Stadt im County Kilkenny im mittleren Südosten der Republik Irland.[1]

Der Ort[Bearbeiten]

Callan liegt im Westen der Grafschaft Kilkenny, nahe der Grenze zum County Tipperary (South Tipperary), und ist mit 1771 Einwohnern gemäß Census 2006 eine der wenigen größeren Städte des Countys. Die Stadt wurde im Jahr 1207 von William Marshal, 1. Earl of Pembroke gegründet; ihr Name geht vermutlich auf den irischen Hochkönig Niall Caille zurück.

Der Ort liegt 16 km südwestlich von Kilkenny Town an einem Bypass der Nationalstraße N76 von Kilkenny zur N24 nach Clonmel bzw. Carrick-on-Suir.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

In Callan sind am Ufer des Flüsschens Kings River die Ruinen eines Augustinerklosters aus dem 15. Jahrhundert, genannt Abbey Meadow, sowie The Moat, eine der am besten erhaltenen irischen Burgen des Motte-Typs zu besichtigen.

Gaelic Football[Bearbeiten]

Das erste Spiel nach den neu gefassten, verbindlichen Regeln für Gaelic Football fand am 15. Februar 1885 in Callan statt.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Karte von Irland (stark vergrößerbar)