Calvi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt die Stadt auf Korsika, weitere Bedeutungen siehe Calvi (Begriffsklärung).
Calvi
Wappen von Calvi
Calvi (Frankreich)
Calvi
Region Korsika
Département Haute-Corse
Arrondissement Calvi
Kanton Calvi
Gemeindeverband Calvi Balagne.
Koordinaten 42° 34′ N, 8° 45′ O42.5677777777788.756666666666720Koordinaten: 42° 34′ N, 8° 45′ O
Höhe 0–700 m
Fläche 31,20 km²
Einwohner 5.598 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 179 Einw./km²
Postleitzahl 20260
INSEE-Code
Website http://www.villedecalvi.fr/

Blick von Notre Dame de La Serra auf Calvi
Blick über die Bucht von Calvi
Die künstlerisch gestaltete Zitadelle zum Festival du Vent
Dorfkirche Sankt Maria

Calvi ist eine französische Hafenstadt an der Nordwestküste Korsikas und Hauptort der Landschaft Balagne. Mit 5598 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) ist sie die fünftgrößte Gemeinde auf Korsika.

Geografie[Bearbeiten]

Calvi liegt 95 km von Bastia und 24 km von L’Île-Rousse entfernt am Golf von Calvi.

Die Stadt besteht aus der Unterstadt, in der das Rathaus, der Marktplatz und der bedeutende Yacht- und Fährhafen liegen, und der Oberstadt, die vom Gouverneurspalast und der Zitadelle dominiert wird.

Auf Korsika gibt es sieben Häfen, welche von Transportschiffen oder Fähren von der französischen (Marseille, Toulon, Nizza) oder italienischen (Savona, Genua, La Spezia, Livorno, Piombino) Küste, sowie aus Sardinien (Santa Teresa di Gallura, Porto Torres, Palau) angefahren werden. Diese sind L’Île-Rousse, Calvi, Propriano, Ajaccio, Bonifacio, Bastia und Porto-Vecchio.

Geschichte[Bearbeiten]

Antike[Bearbeiten]

Über eine frühgeschichtliche Besiedlung ist kaum etwas bekannt, aber bereits Phönizier, Griechen und Etrusker hatten Siedlungen im Gebiet des heutigen Calvi. Die Römer errichteten im Bereich der Unterstadt eine Siedlung namens Sinus Caesiae (möglicherweise auch Sinus Casalus), von der sich der heutige Name Calvi ableiten soll.

Mittelalter[Bearbeiten]

Nach Sarazenenüberfällen besetzte Pisa, dem Korsika durch den Papst zugesprochen wurde, im 11. Jhd. die Stadt. Nach Streitigkeiten zwischen Pisa und der Republik Genua über den Besitz der Insel folgte eine turbulente Zeit mit wechselnder Herrschaft zwischen korsischen Adeligen, Genua und der Krone Aragon. 1278 baten die Einwohner von Calvi Genua um Unterstützung gegen die lokalen Adeligen. So fiel Calvi in den Einflussbereich von Genua, das die Zitadelle von Calvi (und auch die von Algajola) ausbaute, Calvi einen autonomen Status und den Calvesern eine Reihe von Privilegien gewährte. Die Einwohner dankten es Genua mit Treue, auch während der Unabhängigkeitskämpfe. Noch heute sieht man am Zugang zur Oberstadt den lateinischen Leitspruch Civitas Calvi semper fidelis („Die Stadt Calvi ist immer treu“).

Neuzeit[Bearbeiten]

Im 16. Jhd. widerstand Calvi Eroberungsversuchen des korsischen Freiheitskämpfers Sampiero Corso und seiner Verbündeten, den Türken und Franzosen.

Im 18. Jhd. gab es eine kurze Zeit der korsischen Unabhängigkeit unter Pascal Paoli, die mit der Machtübernahme Frankreichs endete. Beim Versuch Paolis, mit Unterstützung durch das Königreich Großbritannien, Korsika wieder unter seinen Einfluss zu bringen, wurde Calvi 1793 durch die britische Flotte weitgehend zerstört.

Nach Verlust der französischen Gebiete in Nordafrika wurde 1967 das 2e régiment étranger de parachutistes, ein Fallschirmjägerregiment der Fremdenlegion in Calvi stationiert.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Hafenpromenade mit viel Flair
  • Genuesische Zitadelle (15. Jahrhundert)

Denkmäler[Bearbeiten]

Weitere Ausflugsziele[Bearbeiten]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Seit den 1960er Jahren ist die Stadt ein bekannter Touristenort und meistbesuchter Ort der Insel. Mehr als die Hälfte der Einwohner lebt heute vom Tourismus.

Verkehr[Bearbeiten]

  • Flughafen Calvi (Aéroport Sainte Catherine), 7 km südöstlich ab Bahnhof Calvi. Zahlreiche Charterflüge ab Deutschland und Österreich sowie Billigflüge von TUIfly.
  • Korsische Eisenbahn (Schmalspurbahn) nach Ajaccio oder Bastia via Ponte Leccia.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Die Grundmauern des angeblichen Geburtshauses von Christoph Columbus

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

In der Zitadelle wurde angeblich der Amerika-Entdecker Christoph Kolumbus geboren. Calvi gehörte über Jahrhunderte zur Seerepublik Genua und wehrte sich sogar lange Zeit gegen die Unabhängigkeit Korsikas. Aus dieser Zeit stammt auch das Gerücht, Christoph Kolumbus stamme aus Korsika – schließlich beansprucht Calvi neben zahlreichen weiteren Städten in Italien, Spanien und Portugal das Privileg, Geburtsort des berühmten Amerika-Entdeckers zu sein.

Literatur[Bearbeiten]

  • Marco Polo-Führer Korsika, 6. Auflage, Ostfildern 2000.
  • Dorling Kindersley Vis-à-vis: Korsika.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Calvi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien