Calvin Johnson (Footballspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Calvin Johnson (Footballspieler)
Calvin Johnson (cropped).png
Detroit LionsNr. 81
Wide Receiver
Geburtsdatum: 25. September 1985
Geburtsort: Newnan, Georgia
Größe: 1,96 m Gewicht: 108 kg
NFL-Debüt
2007 für die Detroit Lions
Karriere
College: Georgia Tech
NFL Draft: 2007 / Runde: 1 / Pick: 2
 Teams:
Karriere-Highlights und Auszeichnungen
Ausgewählte NFL-Statistiken
(in der 17. Woche der NFL Saison 2012)
Gefangene Bälle     483
Gefangene Yards     7.764
Touchdowns     54
Yards pro Fang     16,1
Statistiken bei NFL.com

Calvin Johnson (* 25. September 1985 in Newnan, Georgia) ist ein US-amerikanischer American-Football-Spieler auf der Position des Wide Receivers. Johnson spielt für die Detroit Lions in der National Football League (NFL). Er trägt den Spitznamen "Megatron".[1]

Frühere Jahre[Bearbeiten]

Johnson besuchte die Sandy Creek High School in Tyrone, Georgia. Schon an der High School wurde er aufgrund seiner herausragenden Physis als zukünftiger NFL Wide Receiver angesehen. 2004 wurde er als bester Spieler seiner Schule und landesweit an siebter Stelle der besten High-School-Spieler gelistet.

College[Bearbeiten]

2004 wechselte Johnson an das Georgia Institute of Technology und spielte für das Schulteam die Georgia Tech Yellow Jackets College Football. In seinem ersten Jahr als Freshman konnte er gleich bester Wide Receiver seiner Mannschaft werden, indem er 48 Bälle fing, die er 837 Yards weit trug, und sieben Touchdowns erzielte. Damit stellte er zugleich den Schulrekord für die meisten gefangenen Bälle, die meisten Yards und die meisten Touchdowns im ersten Jahr am College ein. Für diese Leistung wurde er ins First Team All-ACC gewählt.

In seinen drei Jahren am College konnte er 178 Bälle fangen, mit denen er 2.927 Yards und 28 Touchdowns erzielte. Durch diese Leistung stellte er den Schulrekord für die meisten gefangenen Bälle und die meisten Touchdowns ein.[2]

NFL Draft[Bearbeiten]

2007 meldete sich Johnson für die NFL Draft an. Johnson zeichnet sich durch außergewöhnliche Physis aus, trotz seiner 1,96 Meter und 108 Kilogramm lief er bei der NFL Combine den 40-Yard-Sprint in 4,35 Sekunden und sprang aus dem Stand 1,14 Meter in die Höhe[3]. Bereits vor seiner NFL-Karriere wurde Johnson mit Randy Moss verglichen. Johnson wurde bei der Draft in der ersten Runde an zweiter Stelle von den Detroit Lions ausgewählt und unterzeichnete im August 2007 einen 6-Jahresvertrag bei den Lions.[4]

NFL Karriere[Bearbeiten]

Johnson feierte sein NFL Debüt für die Lions beim Spiel am 9. September 2007 gegen die Oakland Raiders, das auch wegen der Leistung Johnsons – er fing vier Bälle für 70 Yards und erzielte einen Touchdown – mit 36:21 gewonnen wurde. Seinen ersten Lauf-Touchdown erzielte er am 21. Oktober 2007, als er einen Ball für 32 Yards in die Endzone tragen konnte. In dieser Zeit bekam Johnson auch seinen Spitznamen: In einem Interview mit Wide Receiver Roy Williams nannte dieser Johnson aufgrund seiner besonders starken Physis und seinem guten Spiel "Megatron", weil er so furchterregend und mit solch großen Händen ausgestattet sei wie der gleichnamige Kampfroboter. Sein erstes Jahr beendete er mit 48 gefangenen Bällen für 756 Yards und vier Touchdowns.

In seinem zweiten Jahr in der NFL konnte Johnson erstmals Bälle für mehr als 1000 Yards fangen. Insgesamt fing er 78 Bälle für insgesamt 1331 Yards und zwölf Touchdowns. Trotz dieser Leistung beendeten die Lions die Saison ohne einen einzigen Sieg mit 0:16, was die schlechteste Leistung einer Mannschaft in der NFL-Geschichte darstellte. Johnsons Leistung ist umso beeindruckender, da er insgesamt mit drei verschiedenen Quarterbacks spielte.

2009 bekamen die Lions mit Jim Schwartz einen neuen Head Coach, der einen kompletten Neuaufbau des Teams vollzog. Es mussten in diesem Jahr der Großteil der alten Mannschaft gehen, nicht jedoch Johnson. Die Lions beendeten die Saison mit einer Bilanz von 2:14, und wieder musste Johnson zeitweise mit drei verschiedenen Quarterbacks spielen, nachdem sich der Rookie-Quarterback Matthew Stafford in einem Spiel gegen die Cleveland Browns an der Schulter verletzte und den Rest der Saison ausfiel. Insgesamt fing Johnson in 14 Spielen 67 Bälle für 984 Yards und fünf Touchdowns.

In der Saison 2010 fing Johnson in 15 Spielen 77 Bälle für 1120 Yards und erzielte zwölf Touchdowns. Aufgrund von Verletzungen der Lions-Quarterbacks spielte Johnson auch in diesem Jahr zeitweise unter drei Quarterbacks. Die Konstanz in seinen Leistungen – trotz der unterschiedlichen Spielertypen auf der Quarterback-Position – brachte ihm 2010 seine erste Pro-Bowl-Teilnahme ein. Des Weiteren wurde er in das Second-All-Pro-Team gewählt.

In der Saison 2011 konnte sich Johnson ein weiteres mal steigern, indem er bei 96 gefangenen Pässen, 1681 Yards Raumgewinn und 16 Touchdowns erzielte. Die Lions erreichten in diesem Jahr mit 10 Siegen und 6 Niederlagen zum ersten Mal seit 1999 die Play-offs. In der Saison 2012, in der die Lions mit nur fünf Saisonsiegen klar die Play-offs verpassten, sorgte Johnson für ein persönliches Highlight: er erzielte 1.964 Yards Raumgewinn durch gefangene Pässe und brach damit den Rekord von Jerry Rice.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatKevin Patra: A.J. Green, Calvin Johnson play big in Bengals-Lions tilt. In: nfl.com. 20. Oktober 2013, abgerufen am 21. Oktober 2013 (englisch).
  2. John to enter NFL Draft, 8. Januar 2007
  3. Johnson impresses at combine, espn.com, 26. Februar 2007
  4. NFL Draft 2007

Weblinks[Bearbeiten]