Cambs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Cambs
Cambs
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Cambs hervorgehoben
53.711.51666666666732Koordinaten: 53° 42′ N, 11° 31′ O
Basisdaten
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern
Landkreis: Ludwigslust-Parchim
Amt: Crivitz
Höhe: 32 m ü. NHN
Fläche: 20,82 km²
Einwohner: 639 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 31 Einwohner je km²
Postleitzahl: 19067
Vorwahl: 03866
Kfz-Kennzeichen: LUP, HGN, LBZ, LWL, PCH, STB
Gemeindeschlüssel: 13 0 76 024
Gemeindegliederung: 5 Ortsteile
Adresse der Amtsverwaltung: Amtsstraße 5
19089 Crivitz
Webpräsenz: www.amt-crivitz.de
Bürgermeister: Frank-Rainer Müller
Lage der Gemeinde Cambs im Landkreis Ludwigslust-Parchim
Brandenburg Niedersachsen Schleswig-Holstein Schwerin Landkreis Mecklenburgische Seenplatte Landkreis Rostock Landkreis Nordwestmecklenburg Banzkow Plate Plate Sukow Bengerstorf Besitz (Mecklenburg) Brahlstorf Dersenow Gresse Greven (Mecklenburg) Neu Gülze Nostorf Schwanheide Teldau Tessin b. Boizenburg Barnin Bülow (bei Crivitz) Crivitz Crivitz Demen Friedrichsruhe Tramm (Mecklenburg) Zapel Dömitz Grebs-Niendorf Karenz (Mecklenburg) Malk Göhren Malliß Neu Kaliß Vielank Gallin-Kuppentin Gischow Granzin Obere Warnow Gehlsbach (Gemeinde) Kreien Kritzow Lübz Lübz Marnitz Passow (Mecklenburg) Siggelkow Suckow Tessenow Gehlsbach (Gemeinde) Werder (bei Lübz) Goldberg (Mecklenburg) Dobbertin Goldberg (Mecklenburg) Mestlin Neu Poserin Techentin Goldberg (Mecklenburg) Balow Brunow Dambeck Eldena Gorlosen Grabow (Elde) Karstädt (Mecklenburg) Kremmin Milow (bei Grabow) Möllenbeck (Landkreis Ludwigslust-Parchim) Muchow Prislich Steesow Zierzow Alt Zachun Bandenitz Belsch Bobzin Bresegard bei Picher Gammelin Groß Krams Hoort Hülseburg Kirch Jesar Kuhstorf Moraas Pätow-Steegen Picher Pritzier Redefin Setzin Strohkirchen Toddin Warlitz Alt Krenzlin Bresegard bei Eldena Göhlen Groß Laasch Leussow Lübesse Lüblow Rastow Sülstorf Uelitz Warlow Wöbbelin Blievenstorf Brenz (Mecklenburg) Neustadt-Glewe Neustadt-Glewe Cambs Dobin am See Gneven Pinnow (bei Schwerin) Langen Brütz Leezen (Mecklenburg) Pinnow (bei Schwerin) Raben Steinfeld Domsühl Domsühl Obere Warnow Groß Godems Zölkow Karrenzin Lewitzrand Rom (Mecklenburg) Spornitz Stolpe (Mecklenburg) Ziegendorf Zölkow Barkhagen Ganzlin Ganzlin Ganzlin Plau am See Blankenberg (Mecklenburg) Borkow Brüel Dabel Hohen Pritz Kobrow Kuhlen-Wendorf Langen Jarchow Mustin (Mecklenburg) Sternberg Sternberg Weitendorf (bei Brüel) Witzin Zahrensdorf Zahrensdorf Dümmer (Gemeinde) Holthusen Klein Rogahn Klein Rogahn Pampow Schossin Stralendorf Warsow Wittenförden Zülow Wittenburg Wittenburg Wittenburg Wittendörp Gallin Kogel Lüttow-Valluhn Vellahn Zarrentin am Schaalsee Boizenburg/Elbe Ludwigslust Lübtheen Parchim Parchim Parchim HagenowKarte
Über dieses Bild

Cambs ist eine Gemeinde im Landkreis Ludwigslust-Parchim in Mecklenburg-Vorpommern und gehört mit weiteren 16 Gemeinden zum Amt Crivitz.

Geografie[Bearbeiten]

Die Gemeinde Cambs liegt elf Kilometer nordöstlich von Schwerin auf einer seenreichen Grundmoränenfläche zwischen dem Schweriner See und der oberen Warnow. Auf dem Gemeindegebiet befinden sich drei größere Seen: der vier Kilometer lange, s-förmige Cambser See, der Weiße See und der Schwarze See. Am Nordufer des Weißen Sees befindet sich das Feuchtgebiet Große Wiese. Höchster Punkt im Gemeindegebiet ist der Homberg im Nordosten mit 98,7 m ü. NHN.

Gemeindegliederung[Bearbeiten]

Zu Cambs gehören die Ortsteile Ahrensboek, Brahlstorf, Cambs, Karnin und Kleefeld.[2]

Landschaft an der A 14 bei Cambs

Geschichte[Bearbeiten]

Die Gegend östlich des mittleren Schweriner Sees befand sich lange Zeit nacheinander in den Händen der Familien von Stralendorff, von Halberstadt und von Plessen. Das Rittergut Cambs (695 Hektar und Ahrensbök 373 Hektar) mit Poststation, Schule, Mühle, Schmiede und Krug war lange Zeit das Hauptgut dieser Gegend, zumal zum eigentlichen Gut auch das Patronat über das gesamte Kirchspiel gehörte, zu dem die Cambser Patronatskapelle, die Kirche von Zittow und auch die Kirche von Langen Brütz zählte. Und da mit dem Gut auch die Gerichtsbarkeit in dieser Gegend verbunden war, hatte das Cambser Gericht auch für die ganze Gegend eine besondere Bedeutung.

Helmuth von Plessen, Gutsherr zu Cambs, Zittow, Buchholz, Raben-Steinfeld, Godern und Pinnow

Da die Auswirkungen des Dreißigjährigen Krieges Gut Cambs besonders trafen, musste es 1653 von den Halberstädtern an die von Plessen verkauft werden, die es über viele Generationen bewirtschafteten und 1795 an den Legationsrat Daniel von Neumann aus Güstrow verkauften. Mit diesem Verkauf begann für das Gut eine sehr wechselvolle Zeit, denn Daniel von Neumann ging in Konkurs und musste das Gut 1815 an Joachim Heinrich Neuendorff übergeben. Aber auch er konnte das Gut Cambs nicht halten, so dass es 1818 weiterverkauft werden musste. Käufer war Johann Peter Heinrich Diestel (Grabkapelle auf dem Zittower Kirchfriedhof), der das Gut Cambs wieder zur wirtschaftlichen Blüte führte und die Schäferei Ahrensbök zu einem selbständigen Gut ausbaute. Gut Cambs blieb mit Ahrensbök über drei Generationen im Besitz der Familie Diestel, bis es 1905 an Christian Thormann verkauft wurde.

Politik[Bearbeiten]

Wappen[Bearbeiten]

Das Wappen wurde am 15. November 1996 durch das Innenministerium genehmigt und unter der Nr. 119 der Wappenrolle von Mecklenburg-Vorpommern registriert.

Blasonierung: „Gespalten von Grün und Gold; vorn am Spalt eine halbe, bewurzelte, blattlose goldene Eiche mit goldenen Früchten an den Zweigenden; hinten fünf blaue Fische pfahlweise übereinander.“[3]

Das Wappen wurde von dem Wismarer Roland Bornschein gestaltet.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten]

In Cambs befinden sich die Grundschule „Wilhelm Busch“, eine verbundene Haupt- und Realschule, eine Freiwillige Feuerwehr sowie ein Arzt und eine Rettungswache des DRK.[4]

Verkehr[Bearbeiten]

Die Gemeinde liegt direkt an der Bundesstraße 104 (Schwerin - Güstrow). Westlich des Ortes Cambs ist die Bundesautobahn 14 über die Anschlussstelle Schwerin-Nord erreichbar. Seit Fertigstellung eines Teilstücks im Dezember 2009 verbindet die A 14 die A 24 (Berlin - Hamburg) mit der Ostseeautobahn A 20. Der nächste Bahnhof befindet sich in der Landeshauptstadt Schwerin.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

  • Diedrich Joachim von Plessen (1670-1733), mecklenburgischer Landrat (1704), Wirklicher Geheimer Rat und Kammerpräsident (1712-1715)
  • Helmuth von Plessen (1699-1761), königlich polnischer und kurfürstlich sächsischer Kammerherr, Wirklicher Geheimer Rat, Staatsminister und Gesandter beim Dänischen Hof

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Cambs – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistisches Landesamt M-V – Bevölkerungsentwicklung der Kreise und Gemeinden 2012 (XLS-Datei) (Einwohnerzahlen in Fortschreibung des Zensus 2011) (Hilfe dazu)
  2. § 1 der Hauptsatzung (PDF; 267 kB) der Gemeinde
  3. § 2 der Hauptsatzung (PDF; 267 kB) der Gemeinde
  4. Artikel des Landboten über die Neuerrichtung der DRK-Rettungswache in Cambs