Camera tossing

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Kamerawurf bzw. camera tossing (auch camera toss) ist eine neuartige Technik der Fotografie. Hierbei wird die Fotokamera in die Luft geworfen und das Bild entsteht im Flug.

Das Auslösen der Kamera erfolgt im letzten Moment beim Hochwerfen oder über den Selbstauslöser. Bei Nachtaufnahmen mit Langzeitbelichtung entstehen durch die Eigenbewegung der Kamera Bilder mit oft ineinander gezirkelten Lichtbahnen. Aufnahmen können aber auch bei Tageslicht gemacht werden. Der Reiz liegt dann eher in der ungewöhnlichen Aufnahmeperspektive, hier wird dann oft auch nicht mit Langzeitbelichtung gearbeitet, sondern mit dem Selbstauslöser oder Mehrfachaufnahmen.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]