Cameron Mackintosh

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mackintosh bei der Premiere von Les Misérables in Australien (Dezember 2012)

Cameron Mackintosh (* 17. Oktober 1946 in Enfield, London) ist ein britischer Theaterproduzent und Musicalproduzent.

Leben und Werdegang[Bearbeiten]

Cameron Mackintosh ist der Sohn eines schottischen Vaters und einer maltesischen Mutter. Er besuchte das Prior Park College in Bath.[1] Seine Laufbahn am Theater begann Mackintosh als Stagehand an Theatern des Londoner West Ends, später als Stage Manager auf Tourneen.

Mackintosh wurde von der New York Times benannt als „der erfolgreichste, einflussreichste und machtvollste Theaterproduzent der Welt“.[2] 1996 wurde Cameron Mackintosh durch Queen Elisabeth II. zum Ritter geschlagen für seine Verdienste im Musiktheater. In der Sunday Times Rich List von 2011 wurde Mackintosh auf ein privates Vermögen von 675 Mio. Pfund taxiert, was ihn zur drittreichsten Person der britischen Musikindustrie macht.[3] Cameron Mackintosh besitzt heute zudem sieben Theater in London: das Prince Edward, das Prince of Wales, das Novello, das Queen's, das Gielgud, das Wyndham's und das Noël Coward.

Wirken[Bearbeiten]

Nach frühen Tournee-Produktionen durch englische Provinztheater und Produktionen wie Anything Goes, Side By Side By Sondheim, The Card, My Fair Lady und Tom Foolery schaffte Cameron Mackintosh 1981 den internationalen Durchbruch als Theaterproduzent des Welterfolgs Cats. Cats hielt den Rekord als längstgespieltes Musical in Londons West End für viele Jahre und hatte einen vergleichbaren Erfolg am Broadway in New York City.

Dieser Erfolg wurde erst durch die Musicalproduktion Les Misérables abgelöst, ebenfalls eine Produktion von Cameron Macktintosh.

Mackintosh produzierte weitere erfolgreiche Musicals wie Miss Saigon[4], The Phantom of the Opera, Mary Poppins, Oliver!, Five Guys Named Moe und Martin Guerre.

Zudem war Mackintosh in den neunziger Jahren verantwortlich für die Revivals Oklahoma!, My Fair Lady und Carousel im National Theatre in London. Zu seinen weniger erfolgreichen Produktionen gehörten Moby Dick[5] und eine Bühnenadaption von John Updikes The Witches of Eastwick. 1995 produzierte Mackintosh ein Konzert von Les Misérables in London zu dessen zehnjährigem Bestehen.

2010 produzierte Mackintosh ein Revival des Musicals Hair in London's Gielgud Theatre.[6]

Cameron Mackintosh gehört zum Produzententeam des Filmes Les Misérables und wurde hierfür 2013 für den Oscar in der Kategorie Bester Film nominiert.

Als Patron ist er dem Liverpool Institute for Performing Arts verbunden.

Mackintosh lebt mit seinem Lebensgefährten Michael Le Poer Trench zusammen.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. "Cameron Mackintosh: Wizard of the West End" The Independent
  2. "The Musical is Money to His Ears" in: New York Times
  3. "The top 50 richest people in music: Sunday Times Rich List"
  4. " 'Miss Saigon' listing, West End"
  5. Jones, Kenneth. "UK's 'Moby Dick!' Musical Gets NYC Reading In Anticipation of US Licensing" playbill.com
  6. Hair stages a Sixties reunion London Evening Standard