Camille Zeckwer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Camille Zeckwer (* 26. Juni 1875 in Philadelphia; † 7. August 1924 in Southampton) war ein US-amerikanischer Komponist.

Der Sohn von Richard Zeckwer hatte zunächst Unterricht bei seinem Vater und studierte 1893–95 in New York City bei Antonín Dvořák. Danach studierte er in Berlin bei Philipp Scharwenka Komposition und bei Florian Zajic Violine.

In den 1910er Jahren dirigierte er in Edwin Adler Fleishers Symphony Club, nach den Rücktritt seines Vaters 1917 wurde er Direktor der Philadelphia Musical Academy. Er komponierte eine Oper, ein sinfonisches Gedicht, ein Klavierkonzert, eine "Schwedische Phantasie" für Violine und Orchester, kammermusikalische Werke, Klavierstücke, Chorwerke und Lieder.

Quellen[Bearbeiten]