Camillo Di Pietro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Camillo Kardinal di Pietro

Camillo Di Pietro (* 10. Januar 1806 in Rom; † 6. März 1884 ebenda) war päpstlicher Diplomat und Kurienkardinal der römisch-katholischen Kirche.

Leben[Bearbeiten]

Er war tätig unter anderem als Apostolischer Nuntius im Königreich beider Sizilien und in Portugal.

Papst Pius IX. nahm ihn 1853 in pectore in das Kardinalskollegium auf (veröffentlicht 1856). 1878 wurde er Kardinaldekan.

Sein Großonkel war Kardinal Michele Di Pietro (1747–1821).

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Luigi Amat di San Filippo e Sorso Kardinaldekan
1878–1884
Carlo Sacconi
Luigi Amat di San Filippo e Sorso Kardinalbischof von Ostia (-Velletri)
1878–1884
Carlo Sacconi