Camion Equipé d’un Système d’Artillerie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
CAESAR
CAESAR-openphotonet PICT6026.JPG

CAESAR auf einem Unimog U2450

Allgemeine Eigenschaften
Besatzung 6 Soldaten
Länge 10,0 m
Breite 2,50 m
Höhe 3,26 m
Masse 18,5 t
Panzerung und Bewaffnung
Hauptbewaffnung Artilleriegeschütz im Kaliber 155 mm, 52 Kaliberlängen, 6–8 Schuss/Minute, Elevation: +66°, Azimut: 30°
Sekundärbewaffnung keine
Beweglichkeit
Antrieb Diesel
Höchstgeschwindigkeit 100 km/h (50 km/h im Gelände)
Leistung/Gewicht
Reichweite 600 km

Camion Equipé d’un Système d’Artillerie, kurz CAESAR, ist ein französisches Artilleriegeschütz im Kaliber 155 mm. Es ist eine neue Gattung von Artilleriegeschütz. Es wird von Nexter und Lohr Industrie produziert und von der französischen Armee genutzt.

Im Jahr 2004 wurden von Frankreich 77 Exemplare für einen Gesamtpreis von 300 Millionen Euro geordert. Vorgesehen waren drei Geschütze für die Artillerieschule und acht pro Regiment. Das 93e régiment d’artillerie de montagne (93. Gebirgsartillerieregiment) in Varces (Isère) führte mit fünf Geschützen den Truppenversuch durch. 2008 lieferte Nexter 16 Caesar an die französische Armee, das erste Geschütz am 1. Juli 2008[1] und weitere 30 im Jahre 2009. Das 68e régiment d’artillerie d’Afrique, in La Valbonne war als erstes Regiment umgerüstet worden. 2009 erfolgte eine weitere Bestellung von 64 Exemplaren, diese sollte zwischen 2015 und 2020 den Gesamtbestand auf 141 Geschütze erhöhen und die veralteten TRF1 und AMX AuF1 ersetzen. Dieser Auftrag wurde jedoch im Mai 2013 zurückgezogen.[2]

Beschreibung[Bearbeiten]

Das Geschütz ist auf einem Unimog U2450 (6×6) in der Exportversion bzw. bei der Version für die französischen Streitkräfte auf dem Fahrgestell vom Renault Sherpa 10 montiert und damit einerseits mobil, andererseits aber nicht gepanzert. Nur das Führerhaus ist gegen leichte Splitter geschützt. Das Geschütz ist eine Entwicklung aus dem F3, es ist aber länger als das Original. Es ist auch eine Ladehilfe installiert. Mit dieser ist es möglich, einen Feuerschlag von drei Schuss in 15 Sekunden abzugeben. Das Geschütz kann in einer Minute in Stellung gebracht werden. Hierzu wird eine kombinierte Stütze und Hecksporn herabgelassen. Das System kann in einer C-130 oder einem Airbus A400M lufttransportiert werden.

Benutzerstaaten[Bearbeiten]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
...ein weiterer Export an einen ungenannten lateinamerikanischen Staat... sollte unter anderem belegt werden. --MBurch (Diskussion) 03:15, 25. Feb. 2015 (CET)

Seit 2003 wird CAESAR zum Export angeboten. Neben den offengelegten Exporten ging ein weiterer Export an einen ungenannten lateinamerikanischen Staat.

CAESAR in Afghanistan

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Camion équipé d'un système d'artillerie – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bruno Daffix: La DGA livre le premier canon Caesar à l’armée de terre Ministère de la Défense (France), abgerufen am 20. Dezember 2008
  2. Projet de loi de programmation militaire 2014-2019 - Dossier Thématique. Ministère de la Défense, 2. August 2013, abgerufen am 11. August 2013
  3. IDEX 2015: Lebanon to receive 24 CAESAR systems. Jane’s Information Group (englisch), abgerufen am 24. Dezember 2015