Cammeraygal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Einziger Beleg ist ein, inzwischen nicht mehr am angegebenen Ort verfügbarer, Vortrag einer australischen Schülerin.

Die Cammeraygal sind ein Stamm der Aborigines, die im North Sydney Council in Sydney in Australien lebten.

Die Cammeraygals, die zu den Aborigines Eora zählen, lebten nordwestlich der Hafens von Berry Island, Kirribilli, Cammeray, Neutral Bay und Middle Harbour, während andere behaupten, dass sie in Manly, einem Vorort von Sydney angesiedelt waren. Als die Britische Flotte im Jahre 1788 in Sydney landete, vertrieben und ermordeten sie zahlreiche Cammeraygals. Im Jahre 1860 war der Lebensraum der Cammeraygal auf ein Reservat beschränkt. Die Nordküste Sydneys war der erste Ort der Landnahme der Briten und zugleich der Weg, den die britischen Kolonisatoren in Australien und den Ureinwohner beschritten.

Heute erinnern Gräber und Felsenzeichnungen an die Kultur und das Leben dieser Aborigines. Der Name „Cammeraygal“ ist im Wappen von North Sydney Council als Schriftzug aufgenommen worden. Der Aborigine Bennelong, der als Erster nach Europa reiste und der Vermittler von Briten und Eoras war, stammte von dem Volk der Cammeraygal ab.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]