Camouflet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Camouflet (fr. camouflet) wird eine unterirdische Explosion bezeichnet, bei der kein Erdtrichter entsteht, sondern eine geschlossene Vertiefung mit Gas und Rauch.[1]

Etymologie[Bearbeiten]

Camouflet leitet sich ab von dem französischen Begriff chault moufflet (≈ heißer Bengel) und wird in Émile Littrés Dictionnaire de la langue française bezeichnet als "dichter Rauch, den jemand einatmet, dem man boshafterweise eine entflammte Papierrolle unter die Nase hält" [2]

Anwendung[Bearbeiten]

Die unterirdischen Explosionen wurden von den Kontrasprengmeistern bei Festungsbelagerungen zur Zerstörung unterirdischer Gänge ausgelöst, die von ihren Gegnern unter Bastionen, Kurtinen und andere Fortifikationsbauten angelegt worden waren.[3] Später wurden als Camouflet auch die Einschläge von Artilleriegeschossen, Minen oder Fliegerbomben bezeichnet, die ohne Bildung eines Kraters tief in den Boden eindrangen. Im Bergbau werden die Camoufletexplosionen ausgelöst, um Gebirgsschläge zu verhindern.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Dictionary.com: Camouflet
  2. "fumée épaisse que l'on souffle malicieusement au nez de quelqu'un avec un cornet de papier enflammé" Littré: Dictionnaire de la langue francaise, Bd 3, S. 459.
  3. Fortifikationswörterbuch: Camouflet