Camp Randall Stadium

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Camp Randall Stadium
Camp Randall Stadium 2.jpg
Daten
Ort Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Madison, Wisconsin
Koordinaten 43° 4′ 12″ N, 89° 24′ 46″ W43.07-89.412777777778Koordinaten: 43° 4′ 12″ N, 89° 24′ 46″ W
Eigentümer University of Wisconsin–Madison
Eröffnung 3. November 1917
Renovierungen 1964, 1965, 1966, 1972, 1999, 2006
Oberfläche Kunstrasen
Kapazität 80.321 Plätze
Verein(e)
Das Stadion im November 2006
Badger-Fans beim Spiel Wisconsin gegen Michigan 2005

Das Camp Randall Stadium ist ein Football-Stadion auf dem Campus der University of Wisconsin-Madison in Madison, Wisconsin. Es dient als Austragungsort für die Heimspiele des College-Teams Wisconsin Badgers, das in der Big Ten Conference spielt. Das Stadion wurde 1917 eröffnet und hat eine Zuschauerkapazität von 80.321. Es ist somit das älteste und viertgrößte Stadion in der Big Ten Conference.

Geschichte[Bearbeiten]

Seinen Namen erhielt das Stadion, weil es an der Stätte des Camp Randalls liegt, einem ehemaligen Trainingscamp der Unionsarmee während des Sezessionskrieges. Das Camp wurde nach dem damaligen Gouverneur Alexander W. Randall benannt, der später Postminister der Vereinigten Staaten wurde.

Ursprünglich hatte das Stadion eine Hufeisenform mit einer Öffnung gegen Süden sowie einer Leichtathletikbahn um das Spielfeld. Über die Jahre wurde das Stadion mehrmals renoviert und ausgebaut. 1930 wurden auch gegen Süden Tribünen errichtet. 1958 wurde die Leichtathletikbahn entfernt und fast 11.000 zusätzliche Sitze hinzugefügt. Schließlich wurde 1966 ein Oberdeck auf der Tribüne hinzugefügt.

Seit 1968 wird im Stadion auf Kunstrasen gespielt. Zuerst wurde die Marke AstroTurf verwendet und seit 2003 wird auf FieldTurf gespielt.

Veranstaltungen[Bearbeiten]

Die Organisation „Drum Corps International“ benutzte das Camp Randall Stadium als Austragungsort seiner Weltmeisterschaften in den Jahren 1985, 1986, 1987, 1992, 1999, 2002 und 2006. Es fanden auch zahlreiche Konzerte statt. Zu erwähnen sind etwa Pink Floyd (20. Mai 1988 und 3. Juli 1994), Genesis (9. Juni 1992), U2 (13. September 1992 und 25. Juni 1997) sowie The Rolling Stones (26. August 1994 und 6. Oktober 1997).

Die Green Bay Packers haben bisher zwölf Freundschaftsspiele im Camp Randall Stadium ausgetragen, das eine größere Zuschauerkapazität besitzt als ihr Heimstadion Lambeau Field.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Camp Randall Stadium – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien