Campeonato Sudamericano 1942

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Campeonato Sudamericano 1942
Fußball-Südamerikameisterschaft 1942
Anzahl Nationen 7
Südamerikameister UruguayUruguay Uruguay (8. Titel)
Austragungsort UruguayUruguay Uruguay
Eröffnungsspiel 10. Januar 1942
Turnierende 7. Februar 1942
Spiele 21
Tore 81 (∅: 3,86 pro Spiel)
Zuschauer 674.000 (∅: 32.095 pro Spiel)
Torschützenkönig ArgentinienArgentinien Herminio Masantonio
ArgentinienArgentinien José Manuel Moreno
(je 7)
Platzverweise (∅: 0,05 pro Spiel)
Spielort 1942 in Uruguay

Das Campeonato Sudamericano von 1942 war die 17. Ausspielung der südamerikanischen Kontinentalmeisterschaft im Fußball und fand vom 10. Januar bis 7. Februar zum vierten Mal in Uruguay statt. Obwohl mit Bolivien und Kolumbien zwei Mannschaften fehlten, bedeuteten die Teilnehmerzahl von erstmals sieben Mannschaften, 21 Spielen, 81 Toren und 674.000 Zuschauern jeweils neue Rekordmarken für den Wettbewerb.

Das Turnier wurde wie gehabt im Ligasystem (Jeder gegen Jeden) ausgetragen. Bei Punktgleichheit auf dem ersten Platz war ein Entscheidungsspiel vorgesehen. Alle Spiele wurden im Estadio Centenario in Montevideo ausgetragen.

Südamerikanischer Fußballmeister wurde zum achten Mal Uruguay.

Der siegreiche uruguayische Kader setzte sich aus den folgenden Akteuren zusammen:

Antonio Alvareu (Racing Club), Secundino Arrascaeta (Rampla Juniors), Blas Bas (Racing Club), Joaquín Bermúdez (Peñarol), Enrique Castro (Nacional), Luis Ernesto Castro (Nacional), Aníbal Ciocca (Nacional), José María Correa (Sud América), Oscar Chirimini (CA River Plate), Eugenio Galvalisi (Nacional), Schubert Gambetta (Nacional), Sixto González (Liverpool), Héctor Magliano (Wanderers), Agenor Muñiz (Peñarol), Aníbal Luis Paz (Nacional), Flavio Pereyra Nattero (Sud América), Luis Alberto Pérez Luz (Nacional), Roberto Porta (Nacional), Raúl Rodríguez (Peñarol), Héctor Romero (Nacional), Obdulio Jacinto Varela (Wanderers), Severino Varela (Peñarol), Bibiano Zapirain (Nacional), -- Trainer: José Pedro Cea

Spielergebnisse[Bearbeiten]

10. Januar 1942
Uruguay - Chile 06:1 (4:1)
11. Januar 1942
Argentinien - Paraguay 04:3 (2:0)
14. Januar 1942
Brasilien - Chile 06:1 (2:1)
17. Januar 1942
Argentinien - Brasilien 02:1 (2:1)
18. Januar 1942
Uruguay - Ecuador 07:0 (7:0)
18. Januar 1942
Paraguay - Peru 01:1 (1:1)
21. Januar 1942
Brasilien - Peru 02:1 (2:1)
22. Januar 1942
Paraguay - Chile 02:0 (1:0)
22. Januar 1942
Argentinien - Ecuador 12:0 (6:0)
24. Januar 1942
Uruguay - Brasilien 01:0 (1:0)
25. Januar 1942
Paraguay - Ecuador 03:1 (1:0)
25. Januar 1942
Argentinien - Peru 03:1 (1:1)
28. Januar 1942
Peru - Ecuador 02:1 (1:0)
28. Januar 1942
Uruguay - Paraguay 03:1 (2:0)
31. Januar 1942
Argentinien - Chile 00:0 *
31. Januar 1942
Brasilien - Ecuador 05:1 (3:1)
1. Februar 1942
Uruguay - Peru 03:0 (0:0)
5. Februar 1942
Chile - Ecuador 02:1 (2:1)
5. Februar 1942
Brasilien - Paraguay 01:1 (1:1)
7. Februar 1942
Chile - Peru 00:0
7. Februar 1942
Uruguay - Argentinien 01:0 (0:0)

Tabelle[Bearbeiten]

Rang Land Tore Punkte
1 UruguayUruguay Uruguay 21:02 12:00
2 ArgentinienArgentinien Argentinien 21:6 10:02
3 Brasilien 1889Brasilien Brasilien 15:07 07:05
4 Paraguay 1842Paraguay Paraguay 11:10 06:06
5 Peru 1825Peru Peru 05:10 04:08
6 ChileChile Chile 04:15 03:09
7 EcuadorEcuador Ecuador 04:31 00:12

* Das Spiel Argentinien gegen Chile wurde in der 43. Spielminute
beim Stand von 0:0 abgebrochen und später als Sieg
für Argentinien gewertet, nachdem die chilenische Mannschaft
aus Protest gegen die Schiedsrichterleistung den Platz verlassen hatte.




Luftaufnahme des "Centenario" aus den 30er Jahren

Beste Torschützen[Bearbeiten]

Rang Spieler Tore
1 ArgentinienArgentinien Herminio Masantonio 7
ArgentinienArgentinien José Manuel Moreno
3 Brasilien 1889Brasilien Sylvio Pirilo 6
4 UruguayUruguay Roberto Porta 5
UruguayUruguay Severino Varela
6 Paraguay 1842Paraguay Marcial Barrios 3
Paraguay 1842Paraguay Fabio Pascual Baudo Franco
UruguayUruguay Luis Ernesto Castro
UruguayUruguay Bibiano Zapiran

Weblinks[Bearbeiten]