Campo nell’Elba

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Campo nell’ Elba
Wappen
Campo nell’ Elba (Italien)
Campo nell’ Elba
Staat: Italien
Region: Toskana
Provinz: Livorno (LI)
Koordinaten: 42° 45′ N, 10° 23′ O42.7510.383333333333Koordinaten: 42° 45′ 0″ N, 10° 23′ 0″ O
Fläche: 55,6 km²
Einwohner: 4.781 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 86 Einw./km²
Postleitzahl: 57034
Vorwahl: 0565
ISTAT-Nummer: 049003
Volksbezeichnung: campesi
Schutzpatron: San Gaetano di Thiene
Website: Campo nell’Elba

Campo nell’Elba ist eine der ältesten Kommunen der Provinz Livorno in der italienischen Region Toskana.

Lage der Kommune Campo nell'Elba

Die Kommune liegt auf der Insel Elba, hat 4781 Einwohner (Stand 31. Dezember 2013) und eine Grundfläche von ca. 55,6 km² (Stand am 28. Februar 2007); sie ist somit flächenmäßig die größte Kommune auf der Insel.

Zur Kommune gehören die Bergdörfer San Piero in Campo und Sant'Ilario, sowie La Pila im Inneren und die Küstenorte Cavoli, Seccheto, Fetovaia und Marina di Campo, der auch der kommunale Hauptort ist, aber auch die Insel Pianosa. Die Kommune befindet sich im Süden Westelbas. Die Nachbargemeinden sind Capoliveri, Marciana und Portoferraio.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Die Kommune Campo nell'Elba erstreckt sich über die Süd- und Südosthänge des Monte-Capanne-Massivs bis zum Meer und bietet somit für jeden Besucher etwas. Zum Wandern sehr gut geeignet sind die gut ausgeschilderten Wanderrouten rund um den Monte Perone, der mit 630 m Höhe ein lohnendes Ausflugsziel darstellt. Er ist ein von Pinien bedeckter Berg mit herrlicher Aussicht auf den gesamten Archipel und die tyrrhenische Küste.
  • Auf dem Weg dorthin erreicht man die Ruinen der nahegelegenen Chiesa di San Giovanni in Campo. Von der Kirche stehen nur noch die Außenmauern. Nicht weit von ihr entfernt befand sich die Einsiedelei von San Giovanni aus dem 7. Jahrhundert.
  • Unterhalb der Kirche, von weitem sichtbar, erhebt sich der Torre di San Giovanni42.76971079416710.206352472222, ein Wehrturm aus dem 11. Jahrhundert, der Zeit der pisanischen Herrschaft. Er steht auf einem riesigen Granitblock. Der Turm, im Volksmund auch Torre della Regina (Turm der Königin) genannt, wurde errichtet, um den Seeweg auf dem Kanal von Piombino und dem angrenzenden Meer zu kontrollieren. Er war einst Teil einer Wachtturmreihe in Sichtweite, die sich gegenseitig Informationen zur Verteidigung austauschten. Nach seiner Einnahme und Zerstörung war er über Jahrhunderte der den Golf von Campo beherrschende Turm. Er wurde 1995 restauriert und befestigt.
  • Besuchenswert sind die Bergdörfer San Piero in Campo 42.752873727510.211277008056 und Sant'Ilario 42.76402805722210.213251113889 mit ihren pittoresken Gassen und den Ausblicken über die Ebene von Campo.
  • Selbstredend besucht man den kommunalen Hauptort Marina di Campo mit dem längsten Sandstrand der Insel mit ca. 1,4 km Länge, seiner Altstadt sowie sein Einkaufszentrum. Am Rand von Marina di Campo findet man das Acquario, eine Ausstellung lebender Mittelmeerfauna.
  • Sehenswert ist ohne Zweifel auch die Unterwasserwelt, zu der zahlreiche Angebote von Tauch- und Segelschulen sowie für Bootausflüge zu finden sind.
  • In La Pila kann man am einzigen Flugplatz der Insel Sportflugzeuge, aber auch Linienmaschinen bis zur Größe von Learjet, starten und landen sehen.
  • An der Südküste der Kommune, der costa del sole, reihen sich die Badeorte Cavoli, Seccheto und Fetovaia.
  • Dank dem Nationalpark Toskanischer Archipel stehen die Gewässer vor Campo nell’Elba unter Naturschutz, weshalb es viele artenreiche Tauchplätze gibt. In Marina di Campo sind mehrere Tauchbasen und Tauchschulen zu finden.

Impressionen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Campo nell'Elba – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2013.