Campolide

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Campolide
Wappen Karte
Wappen von Campolide
Campolide (Portugal)
Campolide
Basisdaten
Region: Lisboa
Unterregion: Grande Lisboa
Distrikt: Lissabon
Concelho: Lisboa
Koordinaten: 38° 44′ N, 9° 10′ W38.726409-9.163191103Koordinaten: 38° 44′ N, 9° 10′ W
Einwohner: 15.623 (Stand: 30. Juni 2011)[1]
Fläche: 2,75 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 5681 Einwohner pro km²
Höhe: 103 m
Postleitzahl: 1070
Politik
Webseite: www.jf-campolide.pt

Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Art ist leer

Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Karte ist leer



Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Bürgermeister ist leer

Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Straße ist leer

Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Verwaltungsort ist leer

Campolide ist eine Gemeinde (Freguesia) im portugiesischen Kreis Lissabon. In ihr leben 15.623 Einwohner (Stand 30. Juni 2011)[1].

Die Entwicklung des Stadtteils Campolide entstand aus der Konstruktion des Aqueduto das Águas Livres im 18. Jahrhundert. Die Bauarbeiter, die zum Bau der Wasserleitung herkamen mussten untergebracht werden. So begann sich die Nachbarschaft zu entfalten. Bis dahin war das Gebiet weitgehend ländlich, bestehend aus verstreuten Dörfern neben den reichen Wohngütern des Adels oder religiöser Orden.

Ein weiterer Evolutionsschub war die Eröffnung der Bahnlinie Campolide-Alcântara (1886) im späten neunzehnten Jahrhundert und der Bau des Rossio-Tunnels (1890), mit dem Aufkommen neuer Arbeiterviertel und damit der Schaffung zahlreicher populärer Gemeinden.[3]

Campolide liegt direkt in der Einflugschneise des Lissabonner Flughafens Portela bei Landung der Flugzeuge von Süden mit den üblichen nordwestlichen Winden. Die Düsenjets fliegen dabei in einer Höhe von rund 400 Meter über den Stadtteil hinweg, der damit am stärksten in Lissabon vom Fluglärm betroffen ist.

Bahnhof Campolide mit der IP7, der Achse Nord-Süd.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  2. Übersicht über Code-Zuordnungen von Freguesias auf epp.eurostat.ec.europa.eu
  3. [1]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Campolide – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien