Camps-en-Amiénois

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Camps-en-Amiénois
Wappen von Camps-en-Amiénois
Camps-en-Amiénois (Frankreich)
Camps-en-Amiénois
Region Picardie
Département Somme
Arrondissement Amiens
Kanton Molliens-Dreuil
Gemeindeverband Communauté de communes du Sud-Ouest Amiénois.
Koordinaten 49° 53′ N, 1° 58′ O49.8808333333331.97Koordinaten: 49° 53′ N, 1° 58′ O
Höhe 85–129 m
Fläche 4,54 km²
Einwohner 176 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 39 Einw./km²
Postleitzahl 80540
INSEE-Code
Website www.cc-sud-ouest-amienois.fr

Südfassade der Kirche Saint-Nicolas
.

Camps-en-Amiénois (picardisch: Camp-in-Anmiénoé) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 176 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Somme in der Region Picardie. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Amiens, ist Teil der Communauté de communes du Sud-Ouest Amiénois und gehört zum Kanton Molliens-Dreuil.

Geographie[Bearbeiten]

Camps-en-Amiénois liegt rund 11 km südlich von Airaines und 4 km westlich von Molliens-Dreuil an der Départementsstraße D901 (frühere Route nationale 1) und der von Amiens kommenden Départementsstraße D211.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Ort bestand ein gallo-römisches Lager, von dem der Gemeindename abgeleitet wird. In Camps stand seit 1136 ein von der Abtei Saint-Michel in Le Tréport abhängiges Benediktinerpriorat. Diese und die Johanniterkommende von Saint-Maulvis hatten Anteil an der Herrschaft. Die Gemeinde besaß eine Poststation an der wichtigen Straße von Paris nach Calais. 1832 litt sie unter einer Choleraepidemie.

Einwohner[Bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
219 188 179 161 169 165 168 176

Verwaltung[Bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2010 Linda Bon.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Tympanon mit den vier Evangelisten an der Kirche
  • Die Kirche Saint-Nicolas mit einigen bemerkenswerten Statuen. Das Portal ist seit 1926 als Monument historique eingetragen (Base Mérimée PA00116113).
  • Die Kapelle Saint-Milfort (Ecce-homo-Kapelle) im Süden des Orts.
  • Das Kriegerdenkmal.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Camps-en-Amiénois – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien