Can’t Help Falling in Love

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Can’t Help Falling in Love ist ein Popsong, der 1961 von George David Weiss, Luigi Creatore und Hugo Peretti für Elvis Presley geschrieben wurde.

Entstehung[Bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles
Can’t Help Falling in Love (Presley)
  UK 1 1962
  US 2 1961
  DE 22 1962 [1]

Can’t Help Falling in Love wurde 1961 von George David Weiss in Kooperation mit den Produzenten Luigi Creatore und Hugo Peretti für Elvis Presley geschrieben. Der Song war für den Musikfilm Blue Hawaii gedacht und sollte zu einer bestimmten Stelle im Filmskript passen.[2] In dieser Sequenz überreicht der gerade von seinem Wehrdienst in Europa zurückgekehrte Chad Gates (Elvis Presley) der Großmutter seiner Freundin eine Spieldose als Geschenk. Die Spieldose sollte laut dem Briefing eine europäisch angehauchte Melodie spielen, zu der Elvis Presley einen langsamen Song singt. Dies inspirierte das Team zu der Ballade Can’t Help Falling in Love, bei der Creatore und Weiss gemeinsam den Text erarbeiteten, während Peretti sich ausschließlich um die Melodie kümmerte, die auf dem französischen Lied Plaisir d’amour aus dem 18. Jahrhundert basierte.[3]

Erfolg der Presley-Version[Bearbeiten]

Elvis Presley wählte den Song aus mehreren Vorschlägen aus, und Can’t Help Falling in Love erschien am 1. Oktober 1961 auf der Single zum Film als B-Seite zum schnellen Rock-A-Hula Baby. In diesem Fall erwies sich die B-Seite einer Single erfolgreicher als die A-Seite, denn Can’t Help Falling in Love erreichte 1962 in den USA Rang 2 der Billboard-Pop-Charts, während Rock-A-Hula Baby Platz 23 belegte.[4] Bis Ende 1962 fand die Single allein in den USA zwei Millionen Käufer.[5] Das Stück war auch international in den Charts sehr erfolgreich und erreichte unter anderem Platz 1 in Australien, Südafrika und Großbritannien, Platz 2 in Schweden und Rang 4 in Kanada, Rang 11 in Italien und den Niederlanden sowie 22 in Deutschland.[6]

Als Elvis Presley Ende der sechziger Jahre seine Hollywoodkarriere beendete und Live-Auftritte in das Zentrum seiner Karriere stellte, wählte er Can’t Help Falling in Love als Abschlussnummer seiner Konzerte. So ist die Ballade auf beinahe jedem Konzertmitschnitt aus den siebziger Jahren enthalten, so auch in dem per Satellit in über 40 Länder der Welt übertragene Fernsehspecial Aloha From Hawaii aus dem Jahr 1973 sowie Recorded Live on Stage in Memphis (1974). Des Weiteren ist der Song in der Interpretation Elvis Presleys in Filmen wie Coyote Ugly und Lilo & Stitch zu hören.

Die Version von UB40[Bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles
Can’t Help Falling in Love (UB40)
  DE 2 1993
  AT 1 1993
  CH 2 1993
  UK 1 1993
  US 1 1993

Am 10. Mai 1993 veröffentlichten UB40 ihre Version von Can’t Help Falling in Love und erreichte damit in Großbritannien, USA, Australien, Niederlanden, Neuseeland und Schweden Platz 1 der Charts. Diese Version des Songs fand im Film Sliver Verwendung.

Andere Coverversionen[Bearbeiten]

Laut Autor Luigi Creatore wurde Can’t Help Falling in Love von mehr als 30 weiteren Künstlern gecovert, darunter u.a.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Einzelnachweise Chartplatzierungen siehe Fußnote 4 und 6
  2. Ken Sharp: Elvis Presley, Writing fort he King, The Stories of the Songwriters, Dänemark: FTD Books 2006, S. 101 – 103
  3. Adam Victor: The Elvis Encyclopedia, Overlook/Duckworth/Peter Mayer Publishers Inc. 2008, S. 64
  4. vgl. Joel Whitburns Billboard-Chart-Datenbank unter [1]
  5. Marc Hendrickx: Elvis A. Presley – Musik, Mensch, Mythos, Verlagsgruppe Koch GmbH, Höfen 2003, S. 134
  6. vgl. Auslands-Chartplatzierungen unter [2]Vorlage:Webarchiv/Wartung/Linktext_fehltVorlage:Webarchiv/Wartung/Nummerierte_Parameter, [3]Vorlage:Webarchiv/Wartung/Linktext_fehltVorlage:Webarchiv/Wartung/Nummerierte_Parameter [4]Vorlage:Webarchiv/Wartung/Linktext_fehltVorlage:Webarchiv/Wartung/Nummerierte_Parameter, [5]Vorlage:Webarchiv/Wartung/Linktext_fehltVorlage:Webarchiv/Wartung/Nummerierte_Parameter [6]Vorlage:Webarchiv/Wartung/Linktext_fehltVorlage:Webarchiv/Wartung/Nummerierte_Parameter, [7]Vorlage:Webarchiv/Wartung/Linktext_fehltVorlage:Webarchiv/Wartung/Nummerierte_Parameter, [8]Vorlage:Webarchiv/Wartung/Linktext_fehltVorlage:Webarchiv/Wartung/Nummerierte_Parameter
  7. Ken Sharp: Elvis Presley, Writing for the King, S. 103
  8. als "Fools Rush In" - http://www.myspace.com/candicenight