Canada Life

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Canada Life Assurance Europe Limited
Logo
Rechtsform Limited (Ltd)
Gründung 1847
Sitz Dublin, Irland
Branche Versicherungswesen
Website www.canadalife.de

Canada Life (vollständiger Name Canada Life Assurance Europe Limited) ist die europäische Tochter der 1847 von Hugh C. Baker in Ontario gegründeten The Canada Life Assurance Company, der ersten kanadischen Lebensversicherungsgesellschaft. Canada Life bietet in Deutschland Altersvorsorge und Risikoabsicherung im Maklermarkt an. Die Auswahl bei Rententarifen erstreckt sich von fondsgebundenen Tarifen ohne Garantie und fondsbasierten Tarifen mit Garantie (Unitised-with-Profits-Prinzip) bis hin zu sofort beginnenden garantierten Renten (variable Annuitäten). Alle drei Schichten der Altersvorsorge werden dabei berücksichtigt.

Im Bereich der Risikovorsorge bietet Canada Life als Lösungen zur Arbeitskraftabsicherung eine Berufsunfähigkeitsversicherung und eine Grundfähigkeitsversicherung an, sowie als weitere Risikoabsicherungen die Schwere Krankheiten Vorsorge („Dread-Disease-Versicherungen“) und Risikolebensversicherung.

Hugh C. Baker - Gründer von Canada Life
Deutsche Niederlassung am Standort Köln-Zollstock

Historie[Bearbeiten]

Im Jahr 1843 suchte der Kanadier Hugh C. Baker nach einer Absicherung für seine Familie. Da er an Asthma litt, musste er sich einer medizinischen Untersuchung unterziehen – und dafür über 500 Meilen zu Pferd, mit der Postkutsche und mit dem Dampfschiff nach New York zurücklegen. Dort schloss er eine Lebensversicherung über 1.000 Dollar ab. Baker kehrte daraufhin mit dem festen Entschluss zurück, die erste Versicherungsgesellschaft Kanadas zu gründen. So entstand 1847 die Canada Life Assurance Company in Hamilton, Ontario.

In vielen Ländern ist die Gesellschaft seit langem tätig. Neben dem Hauptsitz in Toronto unterhält Canada Life mehrere Tochtergesellschaften und ist seit 1889 in den USA vertreten. 1903 folgte die Gründung der ersten europäischen Tochtergesellschaften in Irland und Großbritannien.

Im Jahr 1999 wandelte sich die Canada Life in eine Aktiengesellschaft und startete im Juli 2000 über ihre irische Tochter, Canada Life Assurance Europe Limited, in Deutschland. Mit dem Erwerb des deutschen Lebensversicherungsgeschäft der Prudential plc stärkte die Canada Life Europe 2003 ihre Position im Markt. Die Prudential plc, bekannt unter dem Namen „Sali“, war bereits seit 1996 in Deutschland aktiv. Die Canada Life Gruppe gehört seit 2003 zur Finanzdienstleistungs-Holdinggesellschaft Great-West Lifeco Inc., die zusammen mit ihren Tochtergesellschaften in Kanada mehr als 12 Millionen Kunden betreut und ein Vermögen von 347,7 Milliarden Euro verwaltet (Stand 31. März 2013). Die Great-West Lifeco gehört zu Kanadas größten Versicherungskonzernen.

Standorte[Bearbeiten]

Canada Life hat seinen Hauptsitz in Dublin, Irland. In Deutschland ist Canada Life seit 2000 mit seiner Niederlassung in Köln, sowie mit einer Geschäftsstelle in Neu-Isenburg vertreten.

Die in Deutschland tätige Tochter, Canada Life Assurance Europe Limited, unterliegt der irischen Aufsicht und wird auch durch die kanadische Aufsicht als Teil der Unternehmensgruppe beaufsichtigt. Weiterhin unterliegt die deutsche Niederlassung der Rechtsaufsicht durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht.[1] Da das Unternehmen seinen Hauptsitz nicht in Deutschland hat, ist die Mitgliedschaft im deutschen Sicherungsfonds Protektor nicht möglich.[2] Allerdings gibt es Bestrebungen auf EU-Ebene, europaweit Sicherungsfonds zu schaffen.[3] Canada Life Assurance Europe Limited unterstützt dies. Eine Patronatserklärung der Muttergesellschaft gegenüber der Tochter liegt nicht vor. Die Kundengelder sind zudem als Sicherungsvermögen wie Sondervermögen nach deutschem Recht geschützt.[4] Die den Versicherungsverträgen zugeordneten Anlagestöcke werden getrennt vom Unternehmenskapital geführt und stehen daher in vollem Umfang für eine Auszahlung an Kunden bereit. Da die Regeln in dieser Hinsicht durch eine europäische Richtlinie vorgeschrieben sind, entsprechen die irischen Regeln den deutschen Vorschriften für den Insolvenzfall.

Ein Überblick in Zahlen:

  • 1847: Gründung der Canada Life Assurance Company in Hamilton, Ontario
  • 1889: Gründung von Vertretungen in den Vereinigten Staaten
  • 1903: Gründung der ersten europäischen Tochtergesellschaften in Irland und Großbritannien
  • 1999: Umwandlung der Canada Life in eine Aktiengesellschaft
  • 2000: Gründung der Niederlassung für Deutschland in Köln
  • 2003: Erwerb des deutschen Lebensversicherungsgeschäfts der Prudential Assurance plc., bekannt unter dem Namen SALI
  • 2003: Eingliederung der Canada Life Gruppe in die Finanzdienstleistungs-Holdinggesellschaft Great-West Lifeco Inc.
  • 2013: Rund 380 Mitarbeiter, 7.500 Geschäftspartner und 380.000 Kunden in Deutschland [5]

Produktkategorien[Bearbeiten]

Canada Life bietet auf dem deutschen Markt folgende Produktlinien an:

Der Vertrieb der Produkte erfolgt ausschließlich über unabhängige Versicherungsvermittler.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Canada Life Assurance Europe Limited Niederlassung für Deutschland in der Unternehmensdatenbank der BaFin; Canada Life Assurance Europe Limited in der Unternehmensdatenbank der BaFin
  2. http://www.protektor-ag.de/sicherungsfonds/mitglieder/80.aspx
  3. Weißbuch für Sicherungssysteme. 12. Juli 2010, abgerufen am 8. Mai 2013 (PDF; 94 kB).
  4. Definition Sicherungsvermögen. 8. Mai 2013, abgerufen am 8. Mai 2013.
  5. [1] Unternehmenszahlen von Canada Life

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]