Canadair

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Canadair, Inc.
Rechtsform Corporation
Gründung 1944
Auflösung 1986
Sitz Montreal, Kanada
Branche Flugzeugbau

Canadair war ein kanadischer Flugzeughersteller mit Sitz in Montreal. Das Unternehmen war zeitweise in Staatsbesitz und ist seit 1986 Teil von Bombardier Aerospace.

Geschichte[Bearbeiten]

Canadair Sabre des Canadian Warplane Heritage Museum, Mount Hope, Ontario

Canadair wurde am 11. November 1944 durch die kanadische Regierung gegründet und übernahm die Produktionsstätten von Canadian Vickers in Saint-Laurent nahe Montreal. Zunächst wurden PBY Canso-Flugboote für die kanadische Luftwaffe gebaut. Ab 1946 entstanden außerdem verbesserte Douglas DC-4-Modelle, die Canadair DC-4M «North Star» mit Rolls-Royce Merlin-Motoren. Zusätzlich sicherte sich das Unternehmen Rechte an der Douglas DC-3/C-47.

1946 erwarb Electric Boat eine Mehrheitsbeteiligung an Canadair. Beide Gesellschaften schlossen sich 1952 zu General Dynamics (GD) zusammen. 1954 übernahm GD Consolidated Vultee Aircraft Corporation und wandelte Canadair in ein Tochterunternehmen um.

1976 wurde Canadair durch die kanadische Regierung verstaatlicht. 1986 erfolgte der Verkauf an Bombardier. Das Unternehmen wurde zum Herzstück von Bombardier Aerospace.

Seit dieser Übernahme produziert das Unternehmen Businessjets und Regionaljets der Typen RJ und CRJ. Mittlerweile wurde die Marke Canadair aufgegeben, alle Neuentwicklungen werden unter dem Namen Bombardier vertrieben.

Produkte[Bearbeiten]

Canadair hat eine Reihe von Pionierleistungen vorzuweisen. Bei der CL-44D, auf der Bristol Britannia aufbauend, konnte erstmals der hintere Rumpf komplett weggeklappt werden, um die Beladung zu erleichtern. Die CL-89 und die CL-289 waren die ersten in Dienst gestellten Aufklärungsdrohnen. Die CL-84 war ein Senkrechtstarter (VTOL) mit Kippflügeln, und die CL-215 war das erste Löschflugzeug.

Canadair war auch in anderen Geschäftsfeldern aktiv. Das Tochterunternehmen "Canarch" entwarf und produzierte Fassadensysteme, aber auch Leitstände für Kontrolltürme der US-Flugaufsicht FAA. Außerdem entwarf man Ketten- und Luftkissenfahrzeuge, von denen dann nur wenige gebaut wurden.

Produktliste und Details
Flugzeuge Beschreibung Besatzung Sitze Erst- flug Erst- auslieferung Produktions- ende
North Star/Argonaut/C-4/C-5
(Weiterentwicklung der Douglas DC-4)
Transport-/ Passagierflugzeug 2 52 1946 1948
Canadair Sabre (CL-13)
Lizenzbau North American F-86 Sabre
Kampfflugzeug 1 1950 1950 1958
Canadair T-33 Shooting Star (CL-30)
Lizenzbau Lockheed T-33 Shooting Star
Trainer/ ECM/ Aufklärer 2 1952 1952
CL-66 / Cosmopolitan
modifizierte Convair CV 540
Transporter 2 52 1959
Canadair F-104 / Starfighter (CL-90)
Lizenzbau Lockheed F-104 Starfighter
Kampfflugzeug/Trainer 1-2 1962 1962
Canadair CL-89, CL-227 und CL-289 Aufklärungsdrohnen keine 1964 1969
CL-215 Löschflugzeug 2 1967 1969
Canadair CF-5, CF-116
Lizenzbau Northrop F-5 Freedom Fighter Unternehmensbezeichnung CL-219.
Kampfflugzeug 1-2 1968
Canadair CL-415 Löschflugzeug 2 1993 1994
Challenger (300/600/800) Businessjet 2 8-19 1980 1986
CRJ-100, -200, -600 and -700 series Transporter/Regionalflugzeug 2 (plus Flugbegleiter) 50-90 1980er 1990er
Bombardier BRJX Transporter/Regionalflugzeug 2 (plus Flugbegleiter) 80-120
Canadair CL-227 / Sentinel ferngelenkte Drohne keine 1980
Canadair CL-28 / Argus Seeaufklärer 5 (plus 4 Reserve) 1957 1980
Canadair CL-41 / Tutor Trainer 2 1960
Canadair CL-84 / Dynavert Senkrechtstarter 2 15 Soldaten 1965 Ende 1960er - keine Serienfertigung
Canadair CL-44 / CC-106 Yukon Transporter 9 134

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]