Canalis mandibulae

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Canalis mandibulae (von lat. canna „Rohr“ und mandibula, von mandere „kauen“[1]) (Mandibularkanal) ist ein Kanal im Unterkieferkörper, der am Foramen mandibulae beginnt und am Foramen mentale endet. Er berührt normalerweise nicht die Zahnwurzeln, kann aber im distalen Bereich von ihnen umfasst werden.[2]

In ihm verlaufen die Vena und Arteria alveolaris inferior und der Nervus alveolaris inferior (3. Ast des Nervus trigeminus).

Quellen[Bearbeiten]

  1. Der kleine Stowasser: Lateinisch-deutsches Schulwörterbuch
  2. Klaus D. Mörike: Lehrbuch der makroskopischen Anatomie für Zahnärzte

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dentistry – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Gesundheitshinweis Bitte den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!