Canalis mandibulae

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Canalis mandibulae (von lat. canna „Rohr“ und mandibula, von mandere „kauen“[1]) (Mandibularkanal) ist ein Kanal im Unterkieferkörper, der am Foramen mandibulae beginnt und am Foramen mentale endet. Er berührt normalerweise nicht die Zahnwurzeln, kann aber im distalen Bereich von ihnen umfasst werden.[2]

In ihm verlaufen die Vena und Arteria alveolaris inferior und der Nervus alveolaris inferior (3. Ast des Nervus trigeminus).

Quellen[Bearbeiten]

  1. Der kleine Stowasser: Lateinisch-deutsches Schulwörterbuch
  2. Klaus D. Mörike: Lehrbuch der makroskopischen Anatomie für Zahnärzte

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dentistry – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Gesundheitshinweis Dieser Artikel bietet einen allgemeinen Überblick zu einem Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte hierzu diese Hinweise zu Gesundheitsthemen beachten!