Canary Wharf (London Underground)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eingang zur Station Canary Wharf
Futuristisch anmutende Verteilerebene
Ein Zug fährt in die Station ein

Canary Wharf ist eine unterirdische Station der London Underground im Stadtbezirk London Borough of Tower Hamlets. Sie liegt in der Travelcard-Tarifzone 2 inmitten des stetig wachsenden Wolkenkratzerviertels Canary Wharf in den Docklands. Im Jahr 2011 nutzten 46,59 Millionen Fahrgäste diese von der Jubilee Line bediente Station.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Die offizielle Eröffnung erfolgte am 17. September 1999[2] durch Bürgermeister Ken Livingstone. Vor dem Bau der Jubilee Line-Verlängerung in Richtung Stratford waren die öffentlichen Verkehrsverbindungen in den Docklands relativ schlecht. Obwohl seit 1987 die Station Canary Wharf der Docklands Light Railway in Betrieb ist, war den Planern schon um 1990 klar geworden, dass deren Kapazität bald ausgeschöpft sein würde. Mit der Jubilee Line sollte die zu erwartende rasante Zunahme der Fahrgastzahlen bewältigt werden.

Die Station Canary Wharf und die Verlängerung der Jubilee Line wurden teilweise von den Eigentümern von Canary Wharf finanziert. Bereits wenige Jahre nach der Eröffnung scheint das erneute Erreichen der Kapazitätsgrenze in naher Zukunft absehbar. Ein neues Signalsystem, das einen geringeren Abstand der Züge ermöglicht, soll für Entlastung sorgen. Ebenso wurden die Züge von sechs auf sieben Wagen verlängert. Langfristig wird mit der Linie 1 von Crossrail eine weitere Bahnverbindung nach Canary Wharf entstehen und die Jubilee Line weiter entlasten.

Im Jahr 2002 entstanden in der Station einzelne Szenen des Films 28 Days Later.[3]

Anlage[Bearbeiten]

Obwohl es eine gleichnamige Station der Docklands Light Railway gibt, ist diese nicht Teil der U-Bahn-Station. Die Station Heron Quays liegt sogar etwas näher. Alle drei Stationen sind unterirdisch durch Ladenpassagen miteinander verbunden.

Von Anfang an war Canary Wharf als Vorzeigeobjekt der Jubilee Line-Verlängerung geplant und der renommierte Architekt Norman Foster erhielt den Auftrag für die Ausarbeitung des Designs. Die Station wurde in einem leer gepumpten ehemaligen Hafenbecken errichtet und mittels offener Bauweise entstand eine 24 Meter tiefe und 265 Meter lange Grube. Das große Volumen des Station erinnert an die Ausmaße einer Kathedrale.

An der Erdoberfläche deutet nur wenig auf den riesigen Innenraum hin. Zwei gekrümmte Vordächer aus Glas am östlichen und westlichen Ende der Station überspannen die Eingänge und lassen das Tageslicht in die Verteilerebene hindurchscheinen. Zwischen den beiden Vordächern befindet sich ein öffentlich zugänglicher Park. Ursprünglich war vorgesehen, die Fläche zwischen den Vordächern wieder mit Wasser aufzufüllen. Doch dies erwies sich als technisch nicht machbar, weshalb der Park entstand.

Wie in den übrigen im Jahr 1999 eröffneten Tunnelstationen der Jubilee Line-Verlängerung sind auch die Bahnsteige in Canary Wharf durch Bahnsteigtüren von den Gleisen getrennt.

Weblink[Bearbeiten]

 Commons: Canary Wharf (London Underground) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 2011 annual entries and exits (MS Excel; 200 kB), Transport for London
  2. Jubilee Line. Clive’s Underground Line Guides, abgerufen am 8. Januar 2013 (englisch).
  3. Filming locations for 28 days later. Internet Movie Database, abgerufen am 8. Januar 2013 (englisch).
Vorherige Station Transport for London Nächste Station
Canada Water Jubilee line flag box.png North Greenwich

51.5035-0.01865Koordinaten: 51° 30′ 13″ N, 0° 1′ 7″ W