Canasapura

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Canasapura war ein etwa während des 7. bis 9. Jahrhunderts bestehendes Königreich im oberen Tal des Flusses Mun, im so genannten Isan, der Nordost-Region von Thailand.

Aus dem 7. Jahrhundert stammt eine Inschrift aus Mueang Sema, Amphoe Sung Noen, Provinz Nakhon Ratchasima, die von einer Schenkung von Wasserbüffeln, Rinder und Sklaven beiderlei Geschlechts handelt.

Eine Inschrift in Sanskrit und Khmer, die 1939 in Ayutthaya gefunden wurde[1], datiert auf das Jahr 937 A.D., erwähnt einen König Bhagadatta von Sri Canasapura und seine zur selben Familie gehörenden Nachfolger:

  • Sundaraparakrama
  • Sundaravarman
  • Narapatisimhavarman
  • Mangalavarman (der Urheber der Inschrift)

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Thewa Sathan (เทวสถาน) Seite der „History of Ayutthaya“ (auf Englisch)