Canberra Deep Space Communication Complex

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

-35.401388888889148.98166666667Koordinaten: 35° 24′ 5″ S, 148° 58′ 54″ O

Karte: Australien
marker
Canberra Deep Space Communication Complex
Magnify-clip.png
Australien
70-Meter-Parabolantenne des CDSCC
Detailansicht der 70-Meter-Parabolantenne

Der Canberra Deep Space Communication Complex (CDSCC) ist eine mit Parabolantennen ausgestattete Antennenstation in Australien. Sie befindet sich südwestlich der Hauptstadt Canberra, im Tal des Murrumbidgee River am Rande des Tidbinbilla-Naturreservats. Die CDSCC-Station ist Teil des weltumspannenden Deep Space Network. Die offizielle Eröffnung erfolgte am 19. März 1965 durch den damaligen australischen Premierminister Robert Menzies. Die Betriebsführung hat seit März 2003 Raytheon Australia inne, im Auftrag des CSIRO und der NASA.

Geschichte[Bearbeiten]

Mitte der 1960er Jahre baute die NASA im Australian Capital Territory drei Bodenstationen:

  • Die Tidbinbilla Tracking Station (das heutige CDSCC) wurde 1965 eröffnet und ist die einzige Bodenstation der NASA auf australischem Boden, die heute noch in Betrieb ist. Während des Apollo-Programms wurde von hier aus die Mondlandefähre überwacht.
  • Die Orroral Valley Tracking Station im heutigen Namadgi-Nationalpark wurde ebenfalls 1965 eröffnet. Ihre Aufgabe war es, Satelliten in der Erdumlaufbahn und das Apollo-Sojus-Projekt zu unterstützen. 1985 wurde die Station geschlossen.
  • Die Honeysuckle Creek Tracking Station (eröffnet 1967) wurde zu dem Zweck gebaut, um die Apollo-Missionen zu unterstützen, hauptsächlich Kommunikation mit dem Kommandomodul der Apollo-Raumschiffe. Nach Beendigung des Apollo-Programms unterstützte die Station das Skylab-Programm, danach die Viking- und Voyager-Raumsonden. 1981 wurde die Station geschlossen. Die Parabolantenne mit einem Durchmesser von 26 Metern wurde entfernt und beim CDSCC wieder aufgebaut.

Empfangsstationen[Bearbeiten]

In Betrieb sind derzeit vier Antennen (Stand: Oktober 2005). Bei besonders großem Arbeitsanfall greift das CDSCC auf das Parkes-Observatorium in New South Wales zurück, um Daten von den Raumfahrzeugen zu empfangen.

  • DSS-34 ist eine 1997 erbaute Parabolantenne mit einem Durchmesser von 34 Metern, die einen unterirdischen Wellenleiter verwendet
  • DSS-43 hatte bei ihrer Errichtung 1976 ursprünglich einen Durchmesser von 64 Metern. 1987 wurde sie, in Erwartung des Vorbeiflugs von Voyager 2 an Neptun auf 70 Meter vergrößert. Sie ist die größte steuerbare Parabolantenne der südlichen Hemisphäre.
  • DSS-45 ist eine 1986 errichtete Parabolantenne mit einem Durchmesser von 34 Metern
  • DSS-46 ist die ehemalige Parabolantenne der Honeysuckle Creek Tracking Station, die hier 1981 wieder aufgebaut wurde
  • DSS-49 ist die Bezeichnung für die Parabolantenne des Parkes-Observatoriums

Der Kollimator-Turm der Station befindet sich rund drei Kilometer in nordwestlicher Richtung auf dem Black Hill.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Canberra Deep Space Communication Complex – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien