Candiac

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Candiac
Lage in Québec
Candiac (Québec)
Candiac
Candiac
Staat: Kanada
Provinz: Québec
Région administrative: Montérégie
MRC oder Äquivalent: Roussillon
Koordinaten: 45° 23′ N, 73° 31′ W45.38436-73.5133711Koordinaten: 45° 23′ N, 73° 31′ W
Höhe: 11 m
Fläche: 17,59 km²
Einwohner: 19.876 (Stand: 2011)
Bevölkerungsdichte: 1.130 Einw./km²
Zeitzone: Eastern Time (UTC−5)
Gemeindenummer: 67020
Postleitzahl: J5R
Vorwahl: +1 450
Bürgermeister: Normand Dyotte
Webpräsenz: www.ville.candiac.qc.ca
Lage in der MRC Roussillon
Lage in der MRC Roussillon

Candiac ist eine Stadt im Südwesten der kanadischen Provinz Québec. Sie liegt in der Verwaltungsregion Montérégie, etwa 15 km südlich des Zentrums von Montreal. Candiac gehört zur regionalen Grafschaftsgemeinde (municipalité régionale du comté) Roussillon, hat eine Fläche von 17,59 km² und zählt 19.876 Einwohner (2011).

Geographie[Bearbeiten]

Candiac liegt in der Region Rive-Sud am südlichen Ufer des Sankt-Lorenz-Stroms und gehört zum Gemeindeverband Communauté métropolitaine de Montréal. Auf Gemeindegebiet befindet sich ein Teilstück des Sankt-Lorenz-Seewegs. Nachbargemeinden sind La Prairie im Nordosten, Saint-Philippe im Osten, Saint-Mathieu im Süden, Saint-Constant im Südwesten und Delson im Westen.

Geschichte[Bearbeiten]

Verglichen mit den umliegenden Gemeinden ist Candiac eine relativ junge Siedlung. Die Gründung erfolgte am 31. Januar 1957, als die Provinzregierung von Québec der kanadisch-europäischen Investorengruppe Candiac Development Corporation die Erlaubnis erteilte, eine Fläche von etwas mehr als 10 km² zu erwerben. Das landwirtschaftlich genutzte Gebiet gehörte zuvor zu den Gemeinden Saint-Philippe, La Prairie, Delson und Saint-Constant. Geplant waren ein großer Industriekomplex und Wohnhäuser für rund 50.000 Einwohner. Die ehrgeizigen Pläne konnten jedoch nur zum Teil verwirklicht werden. Benannt ist Candiac nach dem Geburtsort des französischen Generals Louis-Joseph de Montcalm, dem Châteu de Candiac bei Nîmes.[1]

Verkehr und Wirtschaft[Bearbeiten]

Südlich von Candiac kreuzen sich zwei Autobahnen: Die Autoroute 15 führt von Montreal zur Grenze des US-Bundesstaates New York, während die Autoroute 30 die Agglomeration Montreal weiträumig umfährt. Eine wichtige Hauptstraßenverbindung ist die Route 132 in Richtung Salaberry-de-Valleyfield. Candiac ist Endstation einer Vorortseisenbahnlinie der Agence métropolitaine de transport, die zum Bahnhof Lucien-L’Allier im Stadtzentrum Montreals führt. Der Busbetrieb CIT Le Richelain betreibt mehrere Linien in die Nachbargemeinden und nach Montreal. Eines der wichtigsten in Candiac ansässigen Unternehmen ist die kanadische Niederlassung von Rütgers Chemicals.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Gemäß der Volkszählung 2011 zählte Candiac 19.876 Einwohner, was einer Bevölkerungsdichte von 1130 Einw./km² entspricht. 79,6 % der Bevölkerung gaben Französisch als Hauptsprache an, der Anteil des Englischen betrug 9,6 %. Als zweisprachig (Französisch und Englisch) bezeichneten sich 1,5 %, auf andere Sprachen und Mehrfachantworten entfielen 9,3 %. Ausschließlich Französisch sprachen 32,1 %.[2] Im Jahr 2001 waren 87,8 % der Bevölkerung römisch-katholisch, 3,6 % protestantisch und 5,4 % konfessionslos.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Candiac – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Candiac. Commission de toponymie du Québec, abgerufen am 8. Dezember 2013 (französisch).
  2. Bevölkerungsprofil der Gemeinde Candiac. In: Volkszählung 2011. Statistics Canada, 2011, abgerufen am 10. Dezember 2013 (französisch).
  3. Bevölkerungsprofil der Gemeinde Candiac. In: Volkszählung 2001. Statistics Canada, 2001, abgerufen am 10. Dezember 2013 (französisch).