Cang Jie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Cang Jie

Cāngjié oder Cāng Jié, auch bekannt als Chongkit (kantonesische Aussprache) (chinesisch 倉頡 / 仓颉, IPA (hochchinesisch) [tsʰaŋ˥ tɕiɛ˧˥], W.-G. Ts’ang1 Chieh2, Yale Chōng Kit, IPA (kantonesisch) tsʰɔːŋ˥ kʰɪt˧), ist eine legendäre Figur im Alten China (circa 2650 v. Chr.). Ihm werden die Rollen als Historiker des legendären Gelben Kaisers (2697–2597 v. Chr. oder 2696–2598 v. Chr.) und die der Miterfindung der chinesischen Schriftzeichen zugesprochen. Die Cangjie-Eingabemethode für chinesische Zeichen ist nach ihm benannt.

Legende[Bearbeiten]

Lee Lawrie, sculpted bronze figure of Cangjie (1939). Library of Congress John Adams Building, Washington, D.C.

Der Legende nach nutzte das chinesische Volk ursprünglich geknotete Schnüre für Aufzeichnungen, ähnlich wie Quipu, und als Cāngjié bemerkte, wie man Vögel und Tiere allgemein anhand ihrer Fußabdrücke repräsentieren konnte, verstand er, wie man mit geschriebenen Formen repräsentieren konnte, und entwickelte Zeichen. Man sagt, er habe vier Augen mit jeweils doppelten Pupillen gehabt, wie insgesamt nur wenige Figuren der chinesischen Sagenwelt, darunter Kaiser Shùn () und Xiàng Yǔ (項羽 / 项羽, Hsiang43).

Die Geschichte von Cāngjié war bereits in der Zeit der Streitenden Reiche bekannt. Im Lùnhéng (論衡 / 论衡) findet sich Cāngjié erwähnt: 「傳書言:『倉頡作書,天雨粟,鬼夜哭。』」 (Wáng Chōng (王充): 論衡·感虛, Lùnhéng – gǎnxū, deutsch: „Die Überlieferung besagt: ‚Als Cāng Jié das Schreiben [nicht: die Schriftzeichen] erfand, fiel Hirse wie Regen vom Himmel und Geister schrien in der Nacht.‘“). Xǔ Shèn (許慎 / 许慎) schrieb im Vorwort zum Shuōwén Jiězì, dem ersten chinesischen Wörterbuch: 「倉頡之初作書也,蓋依類象形,故謂之文。其後形聲相益,即謂之字。」 (Xǔ Shèn (許慎 / 许慎): 說文解字序, Shuōwén jiězì xù, deutsch: „Als Cāng Jié anfänglich das Schreiben [nicht: die Schriftzeichen] erfand, ging er bei der Konstruktion nach den Kategorien der Dinge und bildete ihre Gestalt ab, daher heißt es , wén ‚graphische Darstellung‘. Danach wurden Gestalt und Laut zusammengefügt, dies nennt man dann , ‚Schriftzeichen‘.“).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Cangjie – Sammlung von Bildern, Videos und AudiodateienVorlage:Commonscat/Wartung/P 2 fehlt, P 1 ungleich Lemma