Caniapiscau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Municipalité régionale de comté
Caniapiscau
Staat Kanada
Provinz Québec
Verwaltungsregion Côte-Nord
Hauptort Fermont
Einwohner 3078 (2011)
Fläche 79.253,60 km²
Bevölkerungsdichte 0,04 Einw./km²
Gründung 1. Januar 1982
Lage der MRC Caniapiscau

Caniapiscau ist eine regionale Grafschaftsgemeinde (französisch municipalité régionale du comté, MRC) in der kanadischen Provinz Québec.

Sie liegt in der Verwaltungsregion Côte-Nord und besteht aus sechs untergeordneten Verwaltungseinheiten (zwei Städte und vier gemeindefreie Gebiete). Die MRC wurde am 1. Januar 1982 gegründet.[1] Der Hauptort ist Fermont. Die Einwohnerzahl beträgt 2904 und die Fläche 79.253,60 km², was einer Bevölkerungsdichte von 0,04 Einwohnern je km² entspricht.

Gliederung[Bearbeiten]

Stadt (ville)

Gemeindefreies Gebiet (territoire non-organisé)

Auf dem Gebiet der MRC Caniapiscau liegen auch die Indianerreservate Lac-John, Matimekosh und Kawawachikamach, die aber autonom verwaltet werden und Enklaven bilden.

Angrenzende MRC und vergleichbare Gebiete[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Caniapiscau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Commission de toponymie du Québec: Caniapiscau