Cannock Chase

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cannock Chase District
Cannock Chase
Lage in Staffordshire
Status District
Region West Midlands
Verw.grafschaft Staffordshire
Verwaltungssitz Cannock
Fläche 78,88 km² (269.)
Einwohner 94.400 (241.)
ONS-Code 41UB
Website www.cannockchasedc.gov.uk

Cannock Chase ist ein District in der Grafschaft Staffordshire in England. Verwaltungssitz ist die Stadt Cannock. Weitere bedeutende Orte sind Hednesford und Rugeley.

Der Bezirk wurde am 1. April 1974 gebildet und entstand aus der Fusion der Urban Districts Cannock und Rugeley sowie des Dorfes Brindley Heath im Rural District Lichfield.

Kriegsgräberstätte[Bearbeiten]

Hier befindet sich auch der deutsche Kriegsfriedhof Cannock Chase, auf dem die deutschen Kriegstoten, welche verstreut in Großbritannien und Nordirland bestattet waren, zusammengebettet wurden. Sie sind zum größten Teil in Kriegsgefangenschaft oder Internierungslagern verstorben. Hinzu kommen die Besatzungen von abgestürzten Kampfflugzeugen, Tote, die an die Küste angeschwemmt wurden und Besatzungen von Luftschiffen aus dem Ersten Weltkrieg. Bestattet wurden hier 2.143 Tote aus dem Ersten Weltkrieg und 2.797 aus dem Zweiten Weltkrieg. Von den Umbettungen ausgenommen blieben 263 deutsche Kriegstote aus dem Ersten Weltkrieg und 1.044 aus dem Zweiten Weltkrieg, die bereits auf britischen Soldatenfriedhöfen bestattet waren.

Ferner blieben die Friedhofsanlagen Fort George in St. Peter Port auf der Kanalinsel Guernsey mit 111 Gefallenen aus dem Zweiten Weltkrieg und Brookwood mit acht Gefallenen aus dem Ersten Weltkrieg und 46 Gefallenen aus dem Zweiten Weltkrieg bestehen.

52.733333333333-1.9666666666667Koordinaten: 52° 44′ N, 1° 58′ W