Canon EOS-1D X

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
EOS-1D X
2012 Canon EOS 1D X 2012 CP+.jpg
Typ: digitale Autofokus/AE-Spiegelreflexkamera
Objektiv: EF-Objektive
Objektivanschluss: Canon EF-Bajonett
Bildsensor: CMOS
Sensorgröße: Vollformat
(36 mm × 24 mm)
Auflösung: 18,1 Megapixel
Bildgröße: 5184x3456 Pixel
Formatfaktor: 1,0
Seitenverhältnis: 3:2
Dateiformate: JPEG, CR2 (Rohdatenformat, 14 Bit je Farbkanal), DPOF
ISO-Empfindlichkeit: Auto: 100–51.200, erweiterbar auf 50–204.800
Auslöseverzögerung: 0,1 sek. inkl. Vorfokussierung
Sucher: Dachkantprisma
Bildfeld: 100%
Vergrößerung: ca. 0,76x
Bildschirm: Clear View II TFT
Größe: 8,11 cm (3,2")
Auflösung: 1.036.800 Sub-Pixel (720 × 480 Pixel × 3 Sub-Pixel)
Betriebsarten: Blenden-, Zeit- und Programmautomatik, Manuell, Bulb-Modus
Anzahl Reihenaufnahmen: 29 (CR2), unbegrenzt (JPG)
Autofokus (AF): TTL-CT-SIR mit speziellem CMOS-Sensor mit Prädikations-AF bis zu 8m
AF-Messfelder: 61 (davon 36 Kreuzsensoren und 5 Doppelkreuzsensoren)
AF-Messbereich: LW -2 bis 18 (bei 23 °C und ISO 100)
AF-Betriebsarten: One Shot, AI-Servo
Belichtungsmessung: TTL-Offenblendenmessung mit 252 Zonen von 100.000-Pixel-RGB-AE-Sensor
Messbereich: LW 0-20 (bei 23 °C mit Objektiv 50mm 1:1,4; ISO 100)
Regelung: Mehrfeldmessung,
Korrektur: ±5 Blenden in halben oder Drittelstufen (kombinierbar mit AEB)
Verschluss: elektronisch gesteuerter Schlitzverschluss
Verschlusszeiten: 1/8000 - 30 sek
Blitz: ohne
Blitzfunktionen: E-TTL II
Farbraum: AdobeRGB und sRGB
Weißabgleich: automatischer Weißabgleich über Bildsensor
Speichermedien: 2x CompactFlash Typ I/II (UDMA 7)
Datenschnittstelle: USB 2.0 Hi-Speed; LAN 1 Gbit/s
Videoschnittstelle: Videoausgang NTSC/PAL
Direktes Drucken: über PictBridge
Stromversorgung: Akku 2400 mAh oder Netzadapter (optional)
Gehäuse: Magnesiumlegierung
Abmessungen: ca. 158 x 163,6 x 82,7 mm
Gewicht: ca. 1340 g
Ergänzungen: Live-View, Remote-Steuerung per Software

Die Canon EOS-1D X ist eine für den professionellen Einsatz konzipierte, digitale 18,1-Megapixel-CMOS-Spiegelreflexkamera mit Vollformatsensor. Die im Oktober 2011 vorgestellte Kamera sollte zunächst Ende März 2012 erscheinen. Die Kamera ist die Nachfolgerin der Canon EOS-1Ds Mark III und der Canon EOS-1D Mark IV.[1] Mitte April 2012 wurde der Auslieferungstermin auf Mitte Juni 2012 verschoben.[2] Die Preisempfehlung von Canon zur Markteinführung betrug 6.299 Euro.

Überblick[Bearbeiten]

  • 18,1 Megapixel (5184x3456 Pixel)
  • Vollformatsensor (36x24 mm)
  • wetterfestes Gehäuse aus Magnesiumlegierung
  • kompatibel mit allen EF-Objektiven (außer EF-S und EF-M)
  • bis zu 14 Bilder/s (nur JPEG und ohne Autofokusnachführung); bis zu 12 Bilder/s (CR2, JPEG und CR2+JPEG)
  • Videoaufnahme in Full HD 1080p (1920 x 1080 Pixel bei 29,97 fps)
  • Steckplätze für 2x CompactFlash Typ I/II (UDMA 7)
  • Netzwerkanbindung über RJ-45-Anschluss (1 Gbit/s)
  • integriertes Reinigungssystem
  • 3,2"-LCD im 3:2-Format mit 1.036.800 Bildpunkten (720 × 480 × 3)
  • 14-Bit-A/D-Wandler
  • zwei DIGIC-5+-Prozessoren
  • ein zusätzlicher DIGIC-4-Prozessor für Autofokus und Belichtungsmessung

Zubehör[Bearbeiten]

Über den Wi-Fi-Transmitter WFT-E6 kann an die Kamera um einen kabellosen Netzwerkanschluss erweitert werden. Dadurch können beispielsweise Bilder nach der Aufnahme direkt auf einem Computer gespeichert werden. Der WFT kann außerdem dem Anschluss eines ein GPS-Empfängers dienen, um den genauen Aufnahmeort eines Fotos in den Exif-Daten der Bilddatei zu hinterlegen (Geotagging).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Canon EOS-1D X – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Canon EOS-1D X: Leistung neu definiert – Canon erschließt neue Möglichkeiten für Profifotografen. Website von Canon Deutschland, abgerufen am 4. Januar 2012
  2. DPReview: Canon says EOS-1D X will arrive in June, with 24-70mm F2.8L II USM in July