Canon EOS 1000D

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Canon EOS 1000D
Canon EOS 1000D IMG 2001b.jpg
Typ: Digitale Autofokus/AE-Spiegelreflexkamera
Objektivanschluss: Canon-EF-S-Bajonett (einschließlich EF-Objektive)
Bildsensor: CMOS
Sensorgröße: 22,2 mm × 14,8 mm
Auflösung: 10,1 Megapixel
Bildgröße: 3.888 × 2.592 Pixel
Formatfaktor: 1,6
Seitenverhältnis: 3:2
Dateiformate: JPEG, RAW
ISO-Empfindlichkeit: 100–1.600 in ganzen Stufen
Aufnahmebereitschaft: 0,1 Sek.
Sucher: Dachkant-Spiegelprisma
Bildfeld: Vertikal / Horizontal ca. 95 %
Vergrößerung: ca. 0,81-fach
Sucheranzeige: AF-Informationen, Blitzinformationen, Weißabgleichkorrektur, Anzahl verbleibende Aufnahmen
Bildschirm: TFT-Farbmonitor
Größe: 6,3 cm (2,5″)
Auflösung: 230.000 Pixel
Betriebsarten: Einzelbild, Reihenbild, Selbstauslöser
Bildfrequenz: max. 3 Bilder/Sek.
Autofokus (AF): TTL-sekundäre Bildregistrierung, Phasenerkennung
AF-Messfelder: 7 Messfelder
AF-Betriebsarten: One-Shot AF, AI Servo AF, AI focus AF, Manuelle Scharfeinstellung
Belichtungsmessung: TTL-Offenblendenmessung
  • Mehrfeldmessung
  • Selektivmessung
  • Mittenbetonte Integralmessung
Regelung: Programm-, Blenden-, Zeit- oder Schärfentiefenautomatik, Belichtungssteuerung, E-TTL-II-Blitzautomatik
Blitz: Automatisch ausklappender Blitz
Blitzanschluss: X-Kontakt, Standard-ISO-Normschuh
Synchronisation: 1. oder 2. Verschlussvorhang
Belichtungskorrektur: Manuell: ± 2 Stufen in 1/3- oder 1/2-Stufen
Blitzfunktionen: AF-Hilfslicht, Vorblitz zur Reduzierung des Rote-Augen-Effektes
Farbraum: sRGB, Adobe RGB
Weißabgleich: Automatisch, Tageslicht, Schatten, bewölkt, Kunstlicht, Leuchtstofflicht, Blitz, Manuell
Speichermedien: SD Memory Card und SDHC
Datenschnittstelle: USB 2.0 Hi-Speed
Videoschnittstelle: Videoausgang NTSC/PAL
Direktes Drucken: PictBridge-, CP direct- und Bubble Jet Direct-kompatible Drucker
Stromversorgung: Lithium-Ionen-Akku
Abmessungen: ca. 126,1 × 97,5 × 61,9 mm (B×H×T)
Gewicht: ca. 450 g (nur Gehäuse)
Ergänzungen: Live-View

Die Canon EOS 1000D ist eine digitale Spiegelreflex-Kamera (DSLR) von Canon und wurde am 10. Juni 2008 (in Japan als EOS Kiss F, in den USA als EOS Rebel XS) offiziell angekündigt. Ende Juli 2008 wurde sie auf dem Markt eingeführt.

Marktpositionierung[Bearbeiten]

Bis zum Erscheinen der 1000D stellten die Modelle mit dreistelliger Modellnummer (300D, 350D, 400D, 450D...) die preisgünstigsten und technisch einfachsten Modelle von Canon dar. Die 1000D wurde in beiden Details unterhalb dieser positioniert.

Technische Merkmale[Bearbeiten]

Die Kamera basiert auf der Technik der zwei Monate zuvor erschienenen Canon EOS 450D. Wie auch diese verwendet die Kamera SD- und SDHC-Speichermedien statt der bisher üblichen CompactFlash-Karten. Auch der DIGIC-III-Image-Prozessor kommt bei beiden Modellen zum Einsatz, der der Kamera unter anderem einen Live-View-Modus verschafft.

Einer der Unterschiede zur 450D ist der 10-Megapixel-CMOS-Sensor, der mit dem der älteren Canon EOS 400D identisch ist. Der Autofokus arbeitet mit sieben Feldern, während 400D und 450D über neun verfügen.

Eigenschaften[Bearbeiten]

  • 10,1-Megapixel-CMOS-Sensor
  • DIGIC-III-Image-Prozessor
  • 6,3-cm-(2,5-Zoll)-TFT-Farbmonitor mit 230.000 Subpixeln
  • Live-View
  • 7-Punkt-AF (mittlerer AF-Punkt als Kreuzsensor)
  • EOS-Sensor-Reinigungs-System
  • Kontinuierliches Aufnehmen von bis zu drei Bildern pro Sekunde (514 JPEG- oder fünf RAW-Dateien)
  • Canon EF/Canon-EF-S-Objektive
  • NTSC/PAL-Video-Ausgang
  • Unterstützte Dateiformate: JPEG, RAW (12 bit Canon original).
  • Lithium-Ionen-Akku LP-E5, eine Akkuladung genügt für etwa 190–600 Bilder (ohne Blitz) bzw. für 180–500 Bilder (50 % der Bilder mit Blitz)
  • Gewicht ohne Objektiv ca. 450 g

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]